Geld für Musiker und Sportler

Ausschuss bewilligt Anträge – Sportschützen gehen leer aus

Geld für Musiker 
und Sportler in Geretsried
+
Geld für Musiker und Sportler in Geretsried

Geretsried – In seiner jüngsten Sitzung vergab der Ausschuss für Jugend, Senioren, Soziales, Kultur und Sport zahlreiche Zuschüsse. Eine kontroverse Debatte verursachte lediglich der Antrag des Sportschützenvereins.

„Der Schießstand ist laut Angaben des Vereins an die 40 Jahre alt: Mit einer neuen elektrischen Anlage wäre der Verein wieder sportlich konkurrenzfähig und es könnten auch Gau-Meisterschaften im Schützenheim ausgetragen werden“, erklärte Werner Rampfel vom Sportamt. Der Sportschützenverein geht davon aus, dass ein neuer Schießstand rund 30.600 Euro kosten wird. Rund 9.000 Euro davon würde der Bayerische Sportschützenbund (BSSB) übernehmen. Über Eigenleistung und Spenden sind 1.000 Euro verfügbar.

Bleiben noch rund 20.600 Euro offen, von denen die Hälfte die Stadt übernehmen soll. Sportreferent Wolfgang Werner (SPD) hält dies für zu wenig. Sein Antrag den Sportschützen den noch ausstehenden Betrag von rund 20.600 Euro zukommen zu lassen, lehnten jedoch die anderen Gremiumsmitglieder ab. „Wenn wir damit anfangen, öffnen wir Tür und Tor für Sonderfälle“, befürchtet Hans Ketelhut (CSU). Der Kulturreferent lobte zwar die hervorragende Jugendarbeit der Sportschützen. Er glaubt aber auch, dass im Falle einer zu großzügigen Bezuschussung auch andere Vereine mehr Geld fordern könnten. „Wir sollten verantwortungsvoll mit Steuergeldern umgehen“, mahnte Ketelhut. Heidi Dodenhöft (Freie Wähler) hielt eine Förderung in Höhe von 15.000 Euro für angemessen. Doch auch ihr Antrag wurde mit 4:7-Stimmen abgelehnt. So erhält der Sportschützenverein nun rund 10.300 Euro, die in das Haushaltsjahr 2021 eingestellt werden.

Kaum Diskussionsbedarf gab es bei den anderen Anträgen. So erhält der Geltinger Burschenverein nachträglich 3.000 Euro für die im Jahr 2019 erfolgte Maibaumaufstellung. Das Vokalensemble „Mixed Voices“ und die Gartenberger Bunkerblasmusik werden mit jeweils 1.000 Euro bezuschusst, weil die beiden Formationen besonders unter coronabedingten Einschränkungen und Auftrittsverboten zu leiden hatten.

Mit 1.500 Euro unterstützt die Stadt die Arbeit des Familienpflegewerks Bad Tölz-Wolfratshausen. 3.750 Euro Zuschuss gibt es für den TuS Geretsried, der damit die Anschaffung eines etwa 7.500 Euro teuren Großtrampolins ermöglichen will. Peter Herrmann

Auch interessant

Kommentare