1. dasgelbeblatt-de
  2. Lokales
  3. Bad Tölz - Wolfratshausen

Geretsried: So läuft die Gutschein-Aktion „Firmen helfen Firmen“

Erstellt:

Von: Viktoria Gray

Kommentare

(v.l.) Stefan Stöger (Stöger Automation), Martin Stöger (Stöger Automation), Max Suter (IGG Industriegemeinschaft Geretsried), Frederik Holthaus (ProCit Geretsried), Anita Zwicknagl (Stadt Geretsried), Barbara Urban (Caritas Ambulanter Pflegedienst Tölzer Landkreis), Michael Müller (Bürgermeister, Stadt Geretsried) in Geretsried.
Freuen sich über die Gutscheinaktion: (v.l.) Stefan Stöger (Stöger Automation), Martin Stöger (Stöger Automation), Max Suter (IGG Industriegemeinschaft Geretsried), Frederik Holthaus (ProCit Geretsried), Anita Zwicknagl (Stadt Geretsried), Barbara Urban (Caritas Ambulanter Pflegedienst Tölzer Landkreis), Michael Müller (Bürgermeister, Stadt Geretsried). © Stadt Geretsried

Geretsried – Gutschein-Aktion „Firmen helfen Firmen“ in Geretsried geht in weitere Runde.

Die Gutschein-Aktion „Firmen helfen Firmen“, die von der Wirtschaftsförderung der Stadt Geretsried gemeinsam mit der Industriegemeinschaft IGG und dem Einzelhandelsverein ProCit ins Leben gerufen wurde, geht in eine weitere Runde. Im Mai 2021 wurde das Projekt erstmals aufgesetzt.

Bei der Aktion kaufen Firmen von verschiedenen Geretsrieder Gewerbetreibenden Gutscheine im Wert von fünf Euro. „Wie viele Gutscheine gekauft werden, bleibt den Firmen natürlich selbst überlassen“, erklärt Rathaus-Sprecher Thomas Loibl auf Nachfrage.

Der Kreis der teilnehmenden Gewerbetreibenden ist bisher sehr vielfältig. Mit dabei sind: Bäckerei Burger, Isar-Kaufhaus, Buchhandlung Osiander, Miedereck, Dorfladen Gelting, Musikhaus Dörfler, Eiscafé L´Arena, Occasione Mode & Lifestyle, Feinkost Olive/Coffeeholic, Reisebüro Hecher, Intersport Utzinger, Restaurant Grillmeister, Bäckerei Schmid-Back´, Hockey Sports Ott, Subway und Spielwaren Krömer.

Firmen, wie etwa die Stöger Automation GmbH oder die Stadt Geretsried selbst, verteilen die Wertmarken dann an ihre Mitarbeiter. Anschließend können die Angestellten bei allen teilnehmenden Geschäften und Gaststätten ihre Gutscheine in Form von Waren oder Dienstleistungen einlösen.

So würde das Geld zurück zu den ortsansässigen Einzelhändlern wandern, anstatt zu einem Riesen-Konzern wie Amazon. „Quasi eine Win-win-win-Situation“, findet Loibl.

Der Gedanke dahinter ist simpel, weiß auch der Geretsrieder Bürgermeister Michael Müller. „Unsere ortsansässigen Firmen können die Gutscheine nutzen, um ihren Beschäftigten eine kleine Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, mit der wiederum der Einzelhandel und die Gastronomie unterstützt wird“, fasst der Rathauschef zusammen. Außerdem seien die Gutscheine kostenfreie Werbung für die Teilnehmer, da sie mit den jeweiligen Logos bedruckt sind.

Interessierte Firmen können sich per kurzen E-Mail mitsamt Angabe der gewünschten Gutschein-Anzahl direkt an die ProCit Geretsried wenden (info@procitgeretsried.de).

Auch interessant

Kommentare