Alkoholisierte Maskenverweigerer

Streit zwischen vier Personen in einem Supermarkt eskaliert – Polizei schreitet ein

Nicht ohne meine Maske
+
Nicht ohne meine Maske: Wer gegen die geltende Hygieneregel verstößt, muss 250 Euro Bußgeld zahlen.

Geretsried – Zum Maskenverstoß und Körperverletzung ist es am Montag im Supermarkt an der Böhmerwaldstraße in Geretsried gekommen. Gegen 18 Uhr stritten sich dort vier Personen so heftig, dass die Polizei einschreiten musste.

Wie die Polizei berichtet, betraten ein 41-Jähriger kroatischer Staatsangehöriger und dessen 41- Jähriger Begleiter deutscher Staatsangehörigkeit zunächst den Supermarkt, ohne dabei die vorgeschriebene Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Daher wurden sie von einem Mitarbeiter des Marktes aus dem Laden verwiesen. Statt zu gehen, zettelten sie jedoch Streit mit zwei weiteren, ihnen flüchtig bekannten Personen an, einem 41-Jährigen Geretsrieder und dessen 38-Jähriger Lebensgefährtin. Aufgrund persönlicher Differenzen griffen die beiden Maskenverweigerer den 41-Jährigen Geretsrieder auch an, und versuchten diesen zu schlagen. Ein unbeteiligter Zeuge schritt daraufhin ein und brachte die zwei Angreifer unter Kontrolle, bis die inzwischen bereits durch den Supermarkt verständigte Streife der Polizei Geretsried eintraf.

Die drei 41-Jährigen verletzten sich bei der körperlichen Auseinandersetzung jeweils leicht. „Zwei mussten dennoch mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden“, berichtet Polizeiobermeister Magnus Paul. Die zwei zum Tatzeitpunkt stark alkoholisierten Maskenverweigerer erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung sowie ein Bußgeld in Höhe von jeweils 250 Euro wegen des Verstoßes gegen die Maskenpflicht. dwe

Auch interessant

Kommentare