Live-Stream-Marathon endet

Wasserschaden im Hinterhalt: „Syncit“ schließt Konzertreihe ab

Mit dem Auftritt der Jazz-Fusion-Band „Syncit“ endete die Livestream-Reihe im Hinterhalt.
+
Mit dem Auftritt der Jazz-Fusion-Band „Syncit“ endete die Livestream-Reihe im Hinterhalt.

Gelting – Der Live-Stream-Marathon ist beendet und schließt mit der Jazz-Formation „Syncit“ ab. Grund ist auch ein Wasserschaden in der Kulturbühne Hinterhalt.

Fünf Monate lang hat der Kulturverein Isar-Loisach in der Kulturbühne Hinterhalt Konzerte, Lesungen, Kabarettauftritte und politische Diskussionsrunden per Live-Stream ins Internet übertragen. Aufgrund eines Wasserschadens und dringend erforderlicher Sanierungsarbeiten ist dort nun vorerst keine Aufzeichnung mehr möglich.

War bei den ersten Übertragungen im April aufgrund des damaligen Corona-Lockdowns noch kein Publikum zugelassen, durfte im Sommer eine begrenzte Anzahl an Zuhörern die Konzerte im Hinterhalt verfolgen. Die Genehmigung nutzte etwa die Münchner Band „Marathonmann“, deren Fans sogar den Weg aus dem weit entfernten Thüringen ins Geltinger Gewerbegebiet auf sich nahmen.

Während diese Formation ihr Hauptaugenmerk auf prägnante Texte legte, kam das Jazz-Fusion-Ensemble Syncit ohne Worte aus. Über anderthalb Stunden lang improvisierten Wolfgang Göhringer (Gitarre), Peter Bornkessel (Keyboards), Maximilian Fraas (Bass), Otto Staniloi (Saxofon) und Agostino Catanzaro (Drums). Für die technische Umsetzung sorgen erneut Tontechniker Hendrik Noeller, Filmproduzent Thorsten Thane sowie die Firma ELS-Systems. Zudem hatte das im selben Gebäude ansässige IT-Unternehmen „Infoteq“ ein leistungsstarkes Kabel in die Kellerbühne verlegt, sodass eine gestochen scharfe Konzertübertragung gelang.

Auf den Seiten www.hinterhalt.de und www.kulturverein-isar-loisach.de fanden Interessierte den Youtube-Link zum Draufklicken und Mithören. Zudem gab es dort einen PayPal-Knopf, um direkt zu spenden. „Alle Spenden kamen den Künstlern und Technikern zugute“, berichtete KIL-Vorsitzende Assunta Tammelleo. Ob die Live-Stream-Reihe fortgesetzt wird, steht noch nicht fest.

Kunst im Schwankl-Eck führt Reihe fort

Da der Kulturverein vor Kurzem sein Kunstturm-Projekt am Schwankl-Eck in Wolfratshausen bis Oktober verlängert hat, sind dort Konzerte, Lesungen und Ausstellungen geplant. Für ein größeres Publikum wäre laut Tammelleo die Übertragung eines Open-Air-Viewings möglich. Peter Herrmann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare