Nutzung der Turnhalle

Geretsrieder Liste, SPD und FDP-Stadtrat Edmund Häner stellen Antrag

 Freie Waldorfschule Isartal
+
Neben der Freie Waldorfschule Isartal wird eine Turnhalle errichtet.

Geretsried – Gleich drei Anträge stehen auf der Tagesordnung der kommenden Stadtratssitzung. Neben einer Spielplatz- und Dachbegrünungssatzung wird das Gremium auch über die Nutzung der geplanten Turnhalle an der Freien Waldorfschule Isartal beraten.

Die Fraktionen der SPD und der Geretsrieder Liste sowie FDP-Stadtrat Edmund Häner beantragen, dass die Stadtverwaltung mit dem Träger der Freien Waldorf Schule Isartal Verhandlungen über eine Nutzung der zukünftigen Schulturnhalle außerhalb des Schulbetriebes führt. „Dabei sollen alle möglichen Formen einer Beteiligung angeboten werden.“, heißt es in dem Antrag. Alternativ soll gegebenenfalls über entsprechende Mietkonditionen verhandelt werden. Die Antragsteller verweisen darauf, dass der Bau- und Umweltausschuss in seiner jüngsten Sitzung dem Bau einer Sporthalle zugestimmt hat. Da Bürgermeister Michael Müller (CSU) keine Auskunft zu einer möglichen Mitnutzung der Turnhalle für gemeindliche Zwecke oder Vereine gegeben habe, müsse dieser Bedarf nun diskutiert werden. Denn im „Themenworkshop Sportanlagen“ sei ersichtlich geworden, dass den Geretsrieder Vereinen und Institutionen Sportflächen sowie Turnhallenzeiten fehlen. Da die Stadt in absehbarer Zeit keine eigenen weiteren Sporthallen errichten werde, stelle die Beteiligung aus Sicht der Antragsteller eine kostengünstige Alternative dar und unterstütze zudem den Träger der Freien Waldorfschule Isartal. Die Kosten sollen im Haushalt 2022 abgebildet werden.

Peter Herrmann

Lesen Sie passend hierzu auch: Geretsrieder Stadtrat stimmt Modernisierung zu – Kosten: 200.000 Euro

Auch interessant

Kommentare