Ehrenamtliche Helfer gesucht

Geretsrieder-Wolfratshauser Tafel startet Flugblatt-Aktion

+
Warb um Unterstützung: Tafel-Vorsitzende Heidemarie Ritter (l.).

Geretsried – Mithilfe von Flugblättern, die in Geretsried und Wolfratshausen verteilt werden, wirbt die Geretsrieder-Wolfratshauser Tafel um aktive Unterstützung. Bei der Jahreshauptversammlung in den Ratsstuben erklärten Vorsitzende Heidemarie Ritter und ihre Stellvertreterin Claudia Brenner, warum dieser Appell notwendig ist.

Seit nunmehr 21 Jahren verteilen sie Lebensmittel an bedürftige Menschen. Doch die derzeit 91 aktiven Helfer der Geretsrieder-Wolfratshauser Tafel geraten trotz leicht rückläufiger Empfängerzahlen an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. „Wir versorgen derzeit 647 Empfänger“, berichtete Claudia Brenner.

Aufgrund der abnehmenden Zahl an Asylbewerbern verzeichnete sie im Vergleich zu den Vorjahren, in denen etwa 800 Menschen die Angebote annahmen, zwar einen Rückgang. Dennoch kamen die ehrenamtlichen Helfer 2018 auf rund 10.000 Einsatzstunden. „Genau kann man das ohnehin nicht berechnen“, sagte die neue Vorsitzende Heidemarie Ritter.

Vor einem halben Jahr löste sie ihre Vorgängerin Ingrid Geiger ab. Bei der Jahreshauptversammlung im kleinen Ratsstubensaal kündigte Ritter an, sich vor allem für Lebensmittelsicherheit und den Arbeitsschutz einzusetzen. Verteilt werden die meist von Supermärkten zur Verfügung gestellten Waren am Mittwoch im Jugendhaus „La Vida“ in Wolfratshausen sowie am Montag und Samstag im Sozialgebäude an der Jeschkenstraße 22 in Geretsried. In Erinnerung blieb vor allem die in Kooperation mit dem Discounter Rewe durchgeführte Aktion „Gemeinsam Teller füllen“: Dabei konnten Kunden im Herbst 2018 zwei Wochen lang Spendentüten kaufen. „Genau 1.854 Tüten mit haltbaren Lebensmitteln im Wert von fünf Euro haben wir bekommen“, zeigte sich Brenner begeistert. Zudem unterstützen zwölf „Ritter“ die Arbeit im Hintergrund. „Das sind Einzelpersonen, Unternehmen oder andere Einrichtungen des öffentlichen Lebens, die sich ideell und finanziell für die Tafel einsetzen“, erklärte Brenner. Die Ritter erklären sich bereit, fünf Jahre lang die Arbeit der Tafel mit jährlich mindestens 500 Euro zu fördern.

Trotz dieses vielfältigen Engagements benötigt die Tafel aber nun vor allem für die Geretsrieder Ausgabestelle weitere Helfer. „Gesucht werden Menschen, die ein- bis zweimal im Monat etwa fünf Stunden oder sogar noch öfter Zeit haben“, bittet Brenner um Unterstützung. Zu den Aufgaben gehören die Abholung, der Transport, das Sortieren und die Verteilung von Lebensmitteln. Der Besitz eines Führerscheins für die Lieferfahrzeuge sowie eine gute körperliche Konstitution sind von Vorteil. Interessenten können sich unter der Tel: 0151/205303 00 melden. Informationen liefert die Website www.geretsrieder-wolfratshauser-tafel.de. Peter Herrmann

Auch interessant

Kommentare