Verteilen statt vernichten

Geretsrieder-Wolfratshauser Tafel startet wieder mit der Verteilung

Gemüse in Körben
+
Die Tafeln engagieren sich mit der Verteilung von Lebensmitteln für sozial benachteiligte Personen.
  • Franca Winkler
    vonFranca Winkler
    schließen

Geretsried/Landkreis – Am Montag (7. Juni) hat die Geretsrieder-Wolfratshauser Tafel wieder mit der Verteilung von Lebensmitteln begonnen.

„Nach unserem zweiten, siebenmonatigem Lockdown, denken wir, dass die derzeitige Lage diese Entscheidung rechtfertigt“, begründet Claudia Brenner, stellvertretende Vorsitzende der lokalen Tafel. Die aktuellen Inzidenzwerte fallen stetig und viele der Mitarbeiter seien inzwischen geimpft, führt Brenner weiter aus. Das Team der Tafel steht in den Startlöchern.

Lebensmittel können in Geretsried an der Jeschkenstraße 22 jeden Samstag ab 14.45 Uhr und montags ab 16.15 Uhr abgeholt werden. Die Verteilung in Wolfratshausen findet immer mittwochs ab 10 Uhr im Jugendhaus La Vida, am Josef-Bromberger-Weg 1, statt.

Wie bereits vor dem zweiten Lockdown, müssen auch jetzt alle Hygieneregeln strikt eingehalten werden. Mitarbeiter sowie Kunden müssen eine FFP-2-Maske tragen und Abstände einhalten. Kunden werden nur einzeln bedient, die Lebensmittel werden in Tüten ausgegeben.

„Die erzwungene Untätigkeit der letzten Monate fiel uns sehr schwer, dennoch glauben wir, dass die vorübergehende Schließung die richtige Entscheidung war“, so Brenner.

Tölzer Tafel weiter eingeschränkt

Die Tafel in Bad Tölz bleibt bei der eingeschränkten Ausgabe, die sich aber laut Reinhard Pohle, Leiter der Tölzer Tafel, bewährt hat: „Die Ausgabe erfolgt in Gruppierungen, damit die Wartezeiten kurz gehalten werden.“ Trotz der Lockerungen „sind wir extrem vorsichtig“, so Pohle weiter. Die Tölzer Lebensmittelausgabe erfolgt für Kunden der Lettenholzschule ab 16.45 Uhr, für die der Südschule ab 18 Uhr.

Tafel in Lenggries verteilt wieder

Auch die Tafel in Lenggries startet wieder mit der Verteilung. Bislang wurden den Tafel-Kunden Gutscheine kontaktlos in die Briefkästen gesteckt, doch nun überreichen die Mitarbeiter wieder persönlich die Lebensmittel. Und zwar jeden Samstag um 15 Uhr im Erdgeschoss der Notunterkunft an der Münchener Straße 11 (neben der Feuerwehr). „Das ganze Team freut sich, dass es endlich wieder los geht“, so Leiterin Brigitta Opitz.

Auch interessant

Kommentare