Das Gewerbegebiet kommt

Das Warten hat ein Ende: Dietramszell bekommt ein Gewerbegebiet auf einer Fläche von 3,6 Hektar in Ascholding. Die Gemeinde ist offen für Ansiedlungen aller Art.

Das Warten hat ein Ende: Das benötigte Gewerbegebiet wird verwirklicht, es umfasst 3,6 Hektar und liegt an der Staatsstraße nach Egling, nördlich des Wegs von Ascholding nach Siegertshofen. Nun fehlt nur noch das Plazet des Landratsamtes. Doch dort sind die Entwürfe bekannt.

„Mit großer Freude gebe ich bekannt, dass die langjährige Forderung vieler ortsansässiger Betriebe nach einer Gewerbegebietsausweisung nun erfüllt werden kann“, sagt Bürgermeisterin Leni Gröbmaier. „Vorbehaltlich der abschließenden Genehmigung durch das Landratsamt sind alle Hürden überwunden“, sagt sie. Der Durchbruch gelang der Dietramszeller Verwaltung Ende des vergangenen Jahres. Nach vielen Diskussionen im Gemeinderat, Voruntersuchungen und Verhandlungen wurde jüngst der Kaufvertrag mit dem bisherigen Grundstücksbesitzer unterzeichnet. Das Areal ist bereits seit langem im Flächennutzungsplan der Gemeinde als potenzielles Gewerbegebiet eingezeichnet. „Ein großer Dank gilt dem bisherigen Eigentümer des Grundstücks Kaspar März-Kastenmüller“, sagt die Rathauschefin. „Er hat sich vom Bedarf der Gemeinde für ein Gewerbegebiet überzeugen lassen“, betont Gröbmaier. „Seine Kooperationsbereitschaft während der Verhandlungen war großartig.“ Am 31. Januar soll nun im Gemeinderat der Aufstellungsbeschluss für das Areal gefasst werden. Dennoch: „Schon jetzt ist es möglich, Interesse zu äußern und einen Flächenbedarf anzumelden.“ Es gebe keine Restriktionen was die Art der Gewerbeansiedlung anbelangt. Die Voraussetzungen für ein Gelingen sind denkbar günstig: Mit dem Beitritt zum Planungsverband äußerer Wirtschaftsraum München sind die Weichen für eine konsequente und zügige Planung des Areals gestellt. Überdies ist der Breitbandanschluss in 2012 für Ascholding gewährleistet. Alle Finanzierungskosten werden durch einen Geschäftsbesorgungsvertrag mit der Bayerngrund, einer Landesbank-Tochter, abgewickelt. Im Klartext: Der Haushalt der Gemeinde wird nicht belastet.

Auch interessant

Meistgelesen

Kreis-SPD schickt 43-jährige Wahl-Tölzerin ins Rennen um das Amt der Landrätin
Kreis-SPD schickt 43-jährige Wahl-Tölzerin ins Rennen um das Amt der Landrätin
Stadtrat beschließt einjährigen Probebetrieb im öffentlichen Personennahverkehr
Stadtrat beschließt einjährigen Probebetrieb im öffentlichen Personennahverkehr
Neue Wirtschaftsförderin: Rebecca Geisler löst Annette Hilpert ab
Neue Wirtschaftsförderin: Rebecca Geisler löst Annette Hilpert ab
Festlegung zum Sanierungsgebiet Badeteil soll bis Ende 2019 stehen
Festlegung zum Sanierungsgebiet Badeteil soll bis Ende 2019 stehen

Kommentare