Bergwacht rettet Bruchpilotin

Gleitschirmunfall am Blomberg endet für Pilotin (30) glimpflich

+
Aus einer ca. 30 Meter hohen Buche konnte die junge Gleitschirmpilotin unverletzt und sicher von der Bergwacht geborgen werden.

Wackersberg – Handgriffe, die bestens eingeübt sind, brachten die Bergretter der Tölzer Bergwacht auch bei einem Gleitschirmunfall am Blomberg wieder zum Erfolg: Die Einsatzkräfte konnten eine in einem Baum gelandete Pilotin unversehrt retten.

Die Rettungsleitstelle alarmierte die Bergwachteinsatzleitung Isarwinkel 7 und die Bergwacht Bad Tölz zu einer „abgestürzten Gleitschirmfliegerin am Blomberg“. Vier Bergretter rückten daraufhin mit dem Rettungsfahrzeug zu der von ihnen schnell georteten Unfallstelle aus. Die Gleitschirmpilotin war vom Blomberg kommend beim Anflug des Landeplatzes in der Nähe des Lehrbienenstandes den Bäumen sehr nahe gekommen. Eine Windböe ließ sie in einer 30 Meter hohen Buche hängen bleiben. Die Pilotin konnte sich selbst noch aus ihrem Fluggurt befreien und an einer Astgabel festhalten. Von den Einsatzkräften gesichert, stieg ein Bergwachtmann in der standardisierten und häufig geübten Baumbergetechnik auf, sicherte die 30-Jährige und konnte sie mittels des Rettungssitzes unverletzt aus luftiger Höhe auf sicherem Boden absetzen. Der Gleitschirm der glücklich geborgenen jungen Frau wurde wenig später vom Baum geholt. tka

Auch interessant

Kommentare