Doppeljubiläum gebührend gefeiert

120 Heilbad und 50 Jahre Heilklimatischer Kurort: Kurparkfest kommt gut an

+
Ein abwechslungsreiches Programm gab es beim Kurparkfest.

Bad Tölz – Prima Klima beim Kurparkfest der Stadt Bad Tölz, das aus Anlass zweier Jubiläen am vergangen Sonntag im Gabriel-von-Seidl-Kurpark abgehalten wurde und bei besten Wetter sehr gut besucht war. Zwölf Stunden lang war Programm geboten vom ökumenischen Gottesdienst am Vormittag bis zur Feuer- und Lasershow nach Einbruch der Dunkelheit. Was bei den Eltern und den jungen Besuchern auch sehr gut ankam, war das (kostenlose) Kinderprogramm.

In seiner Begrüßung zum heurigen besonderen Kurparkfest 120 Heilbad und 50 Jahre Heilklimatischer Kurort erinnerte Bürgermeister Josef Janker an die Entdeckung der Jodquellen im Jahr 1899, die sieben Jahre vor der Stadterhebung zur Ernennung des Marktes führten. Mit dem Titel „Heilbad“ entwickelte sich im Ortsteil Krankenheil ein neuer Wirtschaftszweig. Kurbetriebe entstanden, der Kurpark wurde angelegt und das Kurhaus gebaut. Um das Prädikat „Heilklimatischer Kurort“ zu führen und dauerhaft zu behalten, sind in regelmäßigen Zeitabständen Luftmessungen notwendig. Die letzten fanden zwischen Februar 2017 und März 2018 an vier Stationen im Stadtbereich statt.

Das am 14. September 2018 erstellte Amtliche Gutachten ergab, so Janker, dass die lufthygienischen Voraussetzungen an einen heilklimatischen Kurort und ein Moorheilbad weiterhin erfüllt sind.

Mit dem Energieentwicklungsplan werde die Stadt dafür sorgen, dass das Prädikat auch in Zukunft erhalten werden kann. Dazu komme aber auch die Lage der Stadt, die wegen ihrer Berg- und Hangwinde für hervorragende Luft bekannt sei. Die Tölzer Champagnerluft wirke jeden Tag belebend, so Janker. Das sei sicher ein guter Grund, dieses Doppeljubiläum mit einem großen Kurparkfest zu würdigen. Dazu bereiteten die Briefmarkenfreunde und einige Künstler eine Sonderschau und ein Kunstwerk zum Mitmachen.

Am späteren Vormittag spielte vor zahlreichen einheimischen Besuchern die Tölzer Stadtkapelle auf, wobei Michael Lindmair wieder als bewährter Ansager fungierte. Tanz in seiner vielfältigsten Form zeigten dann am Nachmittag die Trachtenvereine „Kirchstoana“ und „Edelweiß“ mit ihrem Nachwuchs sowie der Tölzer Tanzsportklub. Noch mehr herumwirbelten allerdings die „cosmicartists“ aus Berlin mit ihrer leider sehr kurz ausgefallen Trampolinshow. Jazzfreunde kamen dann am Abend beim mehrstündigen Konzert der Monaco Big Band mit Tölzer Beteiligung auf ihre Kosten, ehe dann kurz nach 22 Uhr die „Phantoms de Flammes“ ihre Multimedia-Show, eine Sinfonie aus Feuer, Licht und Laser „abbrannten“. Trotz der vorgerückten Stunde waren noch viele Zuschauer anwesend und ließen sich vom bunten optischen und akustischen Spektakel verzaubern.

Insgesamt ein gelungene Sache, über die sich auch die Verantwortlich bei der Tourist Info freuen konnten, obwohl manche im Vorfeld geplanten hochfliegenden Pläne nicht umgesetzt werden konnten. Wiederholung – auch ohne spezielles Jubiläum – dringend erwünscht!Karl Bock

Auch interessant

Meistgelesen

Kurzzeitpflege – daheim!
Kurzzeitpflege – daheim!
Veterinäramt warnt vor hochansteckender Krankheit
Veterinäramt warnt vor hochansteckender Krankheit
Seniorenbeirat fordert mehr Mobilität für Ältere
Seniorenbeirat fordert mehr Mobilität für Ältere
Gerhard Meinl und Prof. Dr. Detlev Ringer kandidieren nicht mehr
Gerhard Meinl und Prof. Dr. Detlev Ringer kandidieren nicht mehr

Kommentare