Hilferuf: Ponyreitschule sucht neue Bleibe

DEIN Ponyhof muss aufhören

+
Glückliches Zuhause: Die Ponys und Kleinpferde der Reitschule "Dein Ponyhof" haben ihr Zuhause bei Dorfen verloren. Nun suchen die Tiere einen neuen Platz zum Weiden und Kurse für Kinder anzubieten. 

Icking - Seit 16 Jahren gibt es „Dein Ponyhof“ in Dorfen, eine Ponyreitschule für Kinder ab fünf Jahren mit zuletzt 15 Ponys und Kleinpferden fürs Reiten lernen. Doch das Paradies für Pferde und Familien ist am Ende.

Der Grund warum der Ponyhof schließen muss ist die Kündigung durch den Verpächter, da er auf dem Gelände eigene Ideen umsetzen möchte. „Hochmotiviert begaben wir uns auf die Suche nach einer neuen Bleibe“, berichtet Barbara Vorsteher vom Ponyhof – doch ohne Erfolg. Interviews, Zeitungsartikel, sogar ein kleiner Film wurde gedreht, um für eine neue Bleibe für die Ponys zu werben. Doch es war noch kein Standort dabei, an dem der Betrieb mit etwa 100 Reitschülern weitermachen könnte.

Und dann kam die Corona-Krise: von einem Tag auf den anderen musste der Reitbetrieb im Zuge der Ausgangsbeschränkungen eingestellt werden. „Das bedeutet Null Einnahmen seit Wochen, aber trotzdem 100 Prozent der Ausgaben“, erklärt Vorsteher weiter. Da die Ponys freilich weiter versorgt und gefüttert werden müssen. Derzeit übernehmen auf dem Ponyhof die Reitlehrer die Notbewegung, „damit die Tiere nicht aufgrund von Bewegungsmangel krank werden“. Zudem werde auch Tierarzt und Schmied weiterhin gebraucht.

Kinder konnten sich nicht von ihren Tieren verabschieden

Zu viel für den kleinen Ponyhof: Kündigung und kein neuer Hof in Sicht, „dass konnten wir nicht stemmen“, sagt Vorsteher traurig. „In den letzten Wochen wurden schon einige Ponys schweren Herzens verkauft, um die laufenden Kosten möglichst schnell zu senken.“ Und Andere müssen folgen. „Unsere Reitkinder, die wegen der Ausgangsbeschränkungen zu Hause bleiben müssen, haben nicht mal eine Chance, sich von ihren geliebten Ponys zu verabschieden.“

Neue Bleibe für die restlichen Ponys gesucht

Kleiner Lichtblick: Es gibt eine Restmannschaft an Ponys, „die wir behalten“, betont Vorsteher: Ein paar zum Teil selbst gezüchtete Shetlandponys und zwei alte Islandpferde, die ihr Gnadenbrot bekommen. Diese kleine Tiertruppe sucht nun ein neues Zuhause. „Und an dieser Stelle können Sie helfen“, ruft Vorsteher hilfesuchend auf. Benötigt werde ein sogenannter Offenstall mit Weide (rund 2.000 Quadratmeter) und einem großen Paddock (umzäunter Auslauf).

Wer weiß von einem solchen Stall oder hat selber einen, möglichst im näheren Umkreis um Wolfratshausen. Bitte melden unter Tel: 08171/911 31 91 oder per E-Mail an menili@aol.com. Gerne können auch Patenschaften an den Ponys übernommen werden. Hier geht es zur Homepage von "Dein Ponyhof"dwe

Auch interessant

Kommentare