Feilschen und Schnäppchen schlagen

Hofflohmarkt in Stein und am Johannisplatz: eine Premiere mit hoher Besucher-Resonanz

Flohmarkt Geretsried
+
Der Hoflohmarkt in Geretsried wurde gut von zahlreichen Besuchern gut angenommen.

Geretsried – Wandteppiche, Tassen aus aller Welt und Kinderkleidung schmückten in Stein die Hinterhöfe und Garageneinfahrten. Über 40 Verkaufsstände luden erstmals zum Steiner Hofflohmarkt in Geretsried ein.

Viele Besucher folgten bei strahlendem Sonnenschein der Einladung, sie konnten auf dem Steiner Hofflohmarkt allerlei Raritäten und Schnäppchen erstehen. „Dabei wurde in dem Geretsrieder Stadtteil viel gefeilscht und gelacht“, berichtet Sandra Mader, sie ist im Quartiers-Management Stein tätig.

Das Wetter lud ein, gemütlich durch den Stadtteil zu schlendern und sich am Informationspunkt am Jugendtreff „Ein-Stein“ mit einem kühlen Getränk zu erfrischen, den Stadtplan mit den eingezeichneten Verkaufsständen abzuholen und sich dabei über die Arbeit des Quartiersmanagements zu informieren. „Die Resonanz war hervorragend“ berichtet Mader weiter.

Eine Woche später fand dann der Hofflohmarkt am Geretsrieder Johannisplatz statt. Auch hier fanden nicht nur Flohmarkt-Begeisterte das ein oder andere Schnäppchen, sondern auch Nachbarn untereinander das Gespräch. „Auch hier war das Wetter perfekt“, so Mader. Und so flanierten zahlreiche Besucher über den Platz und entlang der angrenzenden Straßen, an der an jeder Ecke ein anderer Stand der über in 30 Verkäufer mit Angeboten aufwartete.

Mader erhielt sowohl von Besuchern als auch von den Verkäufern positive Rückmeldungen. Die Quartiersmanagerin ist überzeugt davon, dass sich das Konzept Hofflohmarkt häufiger in das zukünftige Programm des Quartiersmanagements einschleichen werde. dwe

Auch interessant

Kommentare