Ideengeber und Moderator

Hans-Joachim Kunstmann übernimmt Vorsitz des Werbekreises

+
Wünscht sich eine Umgestaltung der Marktstraße und des westlichen Loisachufers: der neue Werbekreis-Vorsitzende Hans-Joachim Kunstmann. Übergab das Vorstandsamt nach sechs Jahren: Ingrid Schnaller.

Wolfratshausen – Die Förderung des örtlichen Handels und Gewerbes ist das Hauptziel des vor 43 Jahren von Geschäftsleuten gegründeten „Werbekreises Einkaufstadt Wolfratshausen“. Nun übergab Ingrid Schnaller aufgrund ihrer Kandidatur für den Stadtrat das Vorstandsamt an Hans-Joachim Kunstmann.

Einstimmig entschieden sich die 14 wahlberechtigten Mitglieder im Rahmen einer öffentlichen Versammlung im Wirtshaus Flößerei für den 50-jährigen Geschäftsführer verschiedener Unternehmen. Der am 22. Juli 1969 in Landsberg am Lech Unternehmer absolvierte in Weilheim sein Abitur, erwarb am Buckinghamshire Chilterns University College (England) seinen Bachelor und lebt seit mittlerweile 2005 in Wolfratshausen.

Als Ausgleich zu seinem zeitaufwändigen Berufsleben widmet er sich in seiner knapp bemessenen Freizeit dem Kochen und der Malerei. „Meine Sympathie für die Stadt sieht man auch an der Auswahl von Motiven, die mich inspirieren“, verriet Kunstmann im Gespräch mit unserer Zeitung. Der in Scheidung lebende Vater zweier Söhne (5 und 6 Jahre) sieht sich in seiner neuen Werbekreis-Führungsposition als Ideengeber und Moderator. „Ich bleibe konstruktiv und sachlich, will aber kein Weichzeichner sein“, verspricht Kunstmann. Unterstützung erhält er von Schriftführer Ernst Gröbmair und Kassier Alois Hämmerl. Die Kasse prüfen Ute Koch und Christian Wolf. Im Beirat engagieren sich Ines Boodevaar, Angela Frey, Michaela Gampenrieder, Gerda Kerkströer und Emrah Özbinici.

„Ich kenne den Handel von der allertiefsten Pike auf“, sagte Kunstmann in seiner Antrittsrede.

Der Diplombetriebswirt leitete in den 1990er-Jahren Baumärkte in Sachsen und übernahm die Geschäftsführung der DWJ GmbH, die in den Bereichen Kino, Immobilienwirtschaft und Handel tätig ist. 2009 eröffnete er das erste Boardinghouse in München. Zudem engagiert sich Kunstmann ehrenamtlich als Vorsitzender des IHK-Prüfungsausschusses Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel sowie als Handelsrichter am Münchner Landgericht. Im vergangenen Jahr übernahm der am Untermarkt lebende Unternehmer die Geschäftsführung des am Rande der Pupplinger Au gelegenen italienischen Restaurants „Da Nonno“. In seiner Funktion als Werbekreis-Chef wolle er dafür sorgen, dass die Wolfratshauser Händler trotz unterschiedlicher Interessen an einem Strang ziehen und auch gegenüber den städtischen Entscheidungsträgern selbstbewusst auftreten. „Da gibt es noch einige Kommunikationsreserven“, stellte Kunstmann fest. Den Werbekreis bezeichnete er „als erlaubtes Kartell“. Dass sich die Aufwertung der Innenstadt nicht von heute auf morgen bewerkstelligen lässt, ist dem Geschäftsmann klar. „Wir sollten aber rechtzeitig Ruderbewegungen machen, um unsere Ziele zu erreichen“, erklärte Kunstmann.

Vor den zügig durchgeführten Vorstandswahlen verwies seine Vorgängerin Ingrid Schnaller auf die demnächst anstehenden Eröffnungen von fünf Unternehmen und Geschäften in der Innenstadt. „Wir müssen dieses Vertrauen rechtfertigen“, forderte die 46-Jährige.

Peter Herrmann

Auch interessant

Meistgelesen

Bauausschuss gibt grünes Licht für Pizza-Service am Karl-Lederer-Platz
Bauausschuss gibt grünes Licht für Pizza-Service am Karl-Lederer-Platz
Interview: Dr. Helgard van Hüllen vom Weissen Ring zur Corona-Krise
Interview: Dr. Helgard van Hüllen vom Weissen Ring zur Corona-Krise
Seniorin (89) erteilt Betrüger klare Absage
Seniorin (89) erteilt Betrüger klare Absage
Corona-Krise: Tölzer Stadtrat tagt vermutlich zum letzten Mal in alter Zusammensetzung
Corona-Krise: Tölzer Stadtrat tagt vermutlich zum letzten Mal in alter Zusammensetzung

Kommentare