Polizei im Einsatz

Zahlreiche Unfälle aufgrund glatter Straßen im Tölzer Landkreis

schneeglatte Fahrbahn Achtung
+
Im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen ereignen sich zahlreiche Unfälle aufgrund schneeglatter Fahrbahnen
  • Franca Winkler
    vonFranca Winkler
    schließen

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen – Aufgrund der schneeglatten Fahrbahnen ereigneten sich einige Unfälle. Es gab keine schwer verletzten Personen.

In Wackersberg fuhr am Donnerstagmittag (18. März) fuhr eine 31- jährige Geretsriederin mit ihrem Pkw der Marke Ford/ Focus auf der Kreisstraße 7 von Bad Tölz in Richtung Königsdorf. Auf Höhe Rimslrain verlor die Fahrerin die Kontrolle über ihren Ford. Die Geretsriederin hatte die Geschwindigkeit nicht den Witterungsverhältnissen angepasst und kam ins Schleudern. Sie prallte mit ihrem Ford/Focus frontal in den Pkw der Marke BMW einer entgegenkommenden 36- jährigen Tölzerin. Alle Fahrzeuginsassen blieben bei dem Zusammenprall glücklicherweise unverletzt. Beide Pkws waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf insgesamt rund 16.000 Euro.

Ein weiterer Unfall ereignete sich laut Polizeibericht ebenfalls kurz vor Mittag am Donnerstag (18. März) in Wackersberg, als ein 40- jähriger Geretsrieder mit seinem Lkw der Marke Peugeot und einem Anhänger der Marke Pongratz die Kreisstraße 7 von Bad Tölz kommend in Richtung Königsdorf fuhr. Auf schneeglatter Fahrbahn kam der Anhänger in einer Kurve ins Schlingern, flog aus der Kupplung und landete rechts neben der Fahrbahn. Bei diesem Manöver riss der Anhänger ein Parkplatzschild um. Als die Polizeibeamten den Lkw überprüften, wurde festgestellt, dass dieser keine Winterreifen montiert hatte. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf insgesamt auf 250 Euro.

Freitagnacht (19. März) fuhr ein 37- jähriger Holzkirchner mit seinem Pkw der Marke Renault gegen 02.45 Uhr in Bad Tölz die Staatsstraße 2072 in nördlicher Richtung. In einer Kurve geriet er auf schneeglatter Fahrbahn von der Straße und rutschte über die Gegenfahrspur in den linken Straßengraben. Das Fahrzeug blieb bis auf einige Kratzer und Dellen unversehrt. Verletzt wurde der Holzkirchner nicht. Der entstandene Sachschaden am Renault beläuft sich auf circa 50 Euro.

Ebenfalls am Freitag ereignete sich ein Verkehrsunfall bei dem ein Sachschaden von rund 15.000 Euro entstand. Gegen 14.20 Uhr fuhr ein 49-jähriger Wackersberger mit seinem VW Sharan auf der B 472 in Richtung Bad Heilbrunn und wollte auf Höhe Hinterstallau nach links in ein Anwesen einbiegen. Verkehrsbedingt wartete er aufgrund des Gegenverkehrs. Die zwei nachfolgenden Fahrzeugführer erkannten die Situation und bremsten frühzeitig ab, der dritte allerdings, ein 65-jähriger aus Immenstadt unterschätzte die Verkehrssituation und fuhr mit seinem Kleintransporter-Anhänger-Gespann auf den VW Transporter eines Wackersberger (40 Jahre alt) auf und schob diesen noch gegen den vorausfahrenden Skoda Fabia einer 35-jährigen aus Bad Tölz. Dieser wurde dann auf den VW Sharan geschoben. Die Tölzerin und der Sharan-Fahrer wurden leicht verletzt. Der Skoda Fabia musste abgeschleppt werden.

Am Freitag, gegen 17.45 Uhr wurde erneut ein Wackersberger in Bad Tölz in einen Verkehrsunfall verwickelt. Ein 54-jähriger mit seinem Nissan X-Trail von der Osterleite kommend an den Kreisverkehr Lenggrieser Straße heran. Verkehrsbedingt musste der Wackersberger warten. Die nachfolgende 23-jährige Reichersbeurerin rutschte bei sehr glatter Fahrbahn trotz geringer Geschwindigkeit mit ihrem VW Golf auf den Nissan. Verletzt wurde niemand, aber es entstand ein Sachschaden in Höhe von 2000 Euro. fra

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare