Varroa, Corona, Ausgangsbeschränkung

Imkerverein Bad Tölz startet mit neuer Vorstandschaft in neue Saison: Georg Kellner wird Ehrenvorstand

Die neue Vorstandschaft des Imkervereins Bad Tölz (v.l.). 1. Vorstand Michael Rest, Imkermeister und neuer Vizevorstand Markus Graf, Schriftführer Konrad Seeger, die Beisitzer Michael Fischer, Andreas Simon sowie Kreisvorstand Uwe Karhan sowie Ehrenvorstand Georg Kellner. Nicht auf dem Bild: Renate Bouday (Kasse).

Wackersberg – Am ersten März ging eine Ära im Imkerverein Bad Tölz zu Ende. Michael Rest löst den bisherigen Vorstand Georg Kellner, der sich nach 48 Jahren nicht mehr zur Wahl aufstellen ließ ab.

Aber so einfach wird Kellner sich nicht aus der Verantwortung ziehen können – die Vereinsmitglieder haben nämlich einstimmig beschlossen, ihn zum Ehrenvorstand zu ernennen.

Somit wird er hoffentlich auch weiterhin dem Verein mit seinem unermüdlichen Einsatz und seiner enormen Erfahrung mit Rat und Tat zur Seite stehen. Auch der bisherige zweite Vorstand Manfred Herrmann hat seinen Posten zur Verfügung gestellt. Mit Markus Graf, dem bisherigen Schriftführer, der auch einstimmig gewählt wurde, ist sogar ein Imkermeister Teil des Vorstandes.

Auf die neue Führung kommen Große Aufgaben zu. Durch die Klimaänderung ist im letzten Jahr ein vermehrtes Völkersterben durch die Varroamilbe zu verzeichnen. Auch die Ausgangsbeschränkung zur Eindämmung des Coronavirus wird ein Thema für Imker werden. So sind gerade jetzt im Frühjahr viele Imker darauf angewiesen Ausrüstung zur Bienenhaltung zu erwerben. Dies wird nach Ansicht der Imker schwer fallen, da einige Geschäfte, die auch Imkerbedarf führen, nicht zu den Läden gehören, die geöffnet haben dürfen. Das Internet bietet hier nur mäßige Abhilfe, da die Beratung ein essentieller Teil des Einkaufs sei, heißt es seitens Konrad Seeger, dem Schriftführer des Vereins. Fachmärkte, die ausschließlich Imkerbedarf anbieten, haben jedoch bis auf Weiteres geöffnet. Die Ausgangsbeschränkung betrifft die Imker bei der Ausübung ihrer Leidenschaft insofern nicht, da Handlungen zur Versorgung von Tieren als triftiger Grund gelten, die Wohnung zu verlassen. So dürfen Imker bis jetzt noch zu ihren Völkern, um die Auswinterung vorzubereiten und den Bienen den Start in die neue Honigsaison zu ermöglichen. Änderungen zur Ausgangsbeschränkung sollen die Vereinsmitglieder durch die neue Vorstandschaft erhalten. tka

Auch interessant

Meistgelesen

Regiomat oder Ruhezone: Ickinger Gemeinderat diskutiert über Flächennutzung vor dem Rathaus
Regiomat oder Ruhezone: Ickinger Gemeinderat diskutiert über Flächennutzung vor dem Rathaus
Bauausschuss befürwortet drei Mehrfamilienhäuser in Geltinger Ortsmitte
Bauausschuss befürwortet drei Mehrfamilienhäuser in Geltinger Ortsmitte
7,3 Millionen Euro zur Unterstützung der Kommunen im Landkreis
7,3 Millionen Euro zur Unterstützung der Kommunen im Landkreis
52-jährige Tölzerin setzt sich trotz Führerscheinentzug hinters Steuer
52-jährige Tölzerin setzt sich trotz Führerscheinentzug hinters Steuer

Kommentare