Mädchenrealschule St. Immaculata

Treffen bleibt ergebnislos

"Zeitnah" nach den Herbstferien soll es eine Entscheidung zum Fortbestand der Schlehdorfer Mädchenrealschule geben.

Schlehdorf – In der Frage, wie es mit der Mädchenrealschule St. Immaculata weitergeht, soll unmittelbar nach den Ferien entschieden werden. Dennoch: Ein Treffen zwischen Generalvikar Peter Beer und dem Elternbeirat am Dienstag blieb ergebnislos.

Nachdem CSU-Stimmkreisabgeordneter Martin Bachhuber im Kreistag angekündigt hat, dass es in der Causa „Erhalt Mädchenrealschule St. Immaculata Schlehdorf“ unmittelbar nach den Ferien eine Lösung geben soll (wir berichteten), bestätigt dies nun auch das Erzbischöfliche Ordinariat München. „Wir sind in ständigen Gesprächen mit allen Beteiligten und wir bemühen uns um eine zeitnahe Entscheidung nach den Herbstferien“, sagte der Generalvikar des Erzbischofs von München und Freising, Peter Beer, nach einem Gespräch mit dem Elternbeirat der Schule am Dienstag. Bei dem eineinhalbstündigen Treffen im Ordinariat, dem dritten dieser Art, tauschte sich Beer mit den Elternvertretern über die aktuelle Situation der Schule aus, die nach einem Beschluss der Erzdiözese im Jahr 2018 schließen soll. Thema des jüngsten Austausches war vor allem das Angebot des Kultusministeriums zu einem Fortbestand der kirchlichen Schule. „Wir haben darüber gesprochen, was die Folgen einer möglichen Annahme des Angebots des Staatsministeriums sein könnten“, erklärte Beer. Wie auch schon Bachhuber im Kreistag berichtete, hatte das Kultusministerium angeboten, zunächst auf fünf Jahre begrenzt, ausscheidende oder an andere diözesane Schulen wechselnde kirchliche Lehrer in Schlehdorf sukzessive durch staatliche zu ersetzen. So soll die berufliche Existenz der Lehrer bei einer Schließung abgesichert werden. Bei dem Treffen sei nach Auskunft des Ordinariats deutlich geworden, dass noch eine Reihe offener Fragen geklärt werden müssten. Dem Generalvikar sei bewusst, dass die Zeit dränge, da rasch die Frage beantwortet werden müsse, ob eine Neuanmeldung für das Schuljahr 2013/14 möglich sei oder nicht. Der Elternbeirat will dem Generalvikar zu zentralen Gesprächspunkten in den nächsten Tagen noch eine schriftliche Stellungnahme zukommen lassen. Thomas Kapfer-Arrington  

Auch interessant

Kommentare