Knapp 1.200 Bewohner mit Erstimpfung versorgt

Impfstart im Landkreis: 850 Dosen bislang verabreicht

Eine Person lässt sich einen Corona-Impfstoff verabreichen.
+
Im Landkreis hat die erste Impfwelle begonnen.

Landkreis - 850 Impfdosen konnten bis zum Jahresende gespritzt werden. Das ist die komplette Charge, die dem Landkreis in der letzten Kalenderwoche des Jahres 2020, die zugleich die erste Impfwoche war, zur Verfügung stand.

Das Tölzer Josefistift war das erste Heim, in dem drei mobile Teams der Aicher Group vor zwei Wochen insgesamt 70 Personen mit dem Impfstoff versorgten. Mittlerweile ist ein großer Teil der knapp 1.200 impfberechtigten Bewohner in den Landkreispflegeheimen mit der Erstimpfung versorgt worden.

Insgesamt sei die Impfbereitschaft recht hoch, sowohl unter den Bewohnern als auch beim Personal. „Die nächste Lieferung ist für Ende der Woche angekündigt, dann stehen auch die mobilen Impfteams wieder in den Startlöchern“, berichtet Landratsamt-Sprecherin Marlis Peischer.

Ungewiss sind dagegen mögliche Termine in den Impfzentren Wolfratshausen an der Kreisklinik und an der Tölzer Asklepios. Diese können dort aktuell noch nicht vergeben werden, da weiterhin unklar sei, „wann genügend Impfpräparate zur Verfügung stehen“, so Peischer weiter. Gemäß der Impfverordnung des Bundes sind 80-Jährige, die nicht in Pflegeheimen leben, die nächsten auf der Priorisierungsliste. Josef Niedermaier bittet noch um etwas Geduld, lang dauere es aber nicht mehr, sagt der Landrat: „Spätestens im Lauf der nächsten Woche werden die über 80-Jährigen, die nicht in Pflegeheimen leben, in einem Schreiben darüber informiert, dass sie sich im Impfzentrum am Standort in Wolfratshausen oder Bad Tölz zu einer Impfung anmelden können. Dann geht es auch für diese Gruppe mit den Impfungen los.“

Wie brisant das Thema ist, zeigte wieder ein kürzlicher Corona-Ausbruch in einem Pflegeheim in Schlehdorf: dort hatten sich Ende Dezember/Anfang Januar 17 Bewohner sowie sechs Personen vom Personal mit Covid-19 infiziert. Mittlerweile gilt das Ausbruchsgeschehen im betroffenen Heim als beendet. Jedoch sind fünf positiv getestete Bewohner im Zusammenhang mit Corona verstorben. Damit steigt die Zahl der Todesopfer im Landkreis, die mit oder am Coronavirus gestorben sind auf insgesamt 32 Bürger (Stand 7. Januar).

Zudem meldete das Landratsamt am Donnerstag 122 Personen, die positiv auf das Corona­virus getestet wurden, davon befinden sich 32 Personen in stationärer Behandlung. In Quarantäne sind derzeit rund 200 Personen, da sie vom Gesundheitsamt als Kontaktperson der Kategorie 1 eingestuft wurden. Die höchsten Corona-Zahlen gibt es derzeit in den drei Städten Bad Tölz (20), Geretsried (27) sowie Wolfratshausen (20). dwe

Auch interessant

Kommentare