Modulgebäude für Betreuung

Isardamm- und Karl-Lederer-Grundschule erweitern Angebot

+
Auch an der Karl-Lederer-Grundschule herrscht Platzmangel, der mithilfe eines Modulgebäudes behoben werden soll..

Geretsried – Stadtarchitekt Christian Müller stellte dem Stadtrat jüngst Vorplanungen für die Errichtung von Modulgebäuden an den beiden Geretsrieder Grundschulen vor.

An der Karl-Lederer-Grundschule werden derzeit vier Klassenzimmer als Mittagsbetreuungseinrichtung verwendet. „Diese Räume werden künftig jedoch dringend für die schuleigene Nutzung benötigt“, erklärte Müller. Um die Situation zu entspannen, will die Stadt dort ein Modulgebäude erreichten. Ebenfalls „prekärer Platzbedarf“ herrsche an der Isardamm-Schule. „Die Regierung von Oberbayern hat die schulaufsichtliche Genehmigung für beide Vorhaben genehmigt und wird sie auch im Rahmen der Schulförderung bezuschussen“, ist sich Müller sicher. An der Grundschule am Isardamm schlägt das mit der Vorplanung beauftragte Architekturbüro Udo Brückner aus Geretsried vor, die Mittagsbetreuung dort einzurichten, wo aktuell der Fahrradstand steht. „Der ist ohnehin sanierungsbedürftig“, versicherte Christian Müller. Ein neuer Fahrradstand soll im Innenhof installiert werden.

Für die Mittagsbetreuung an der Karl-Lederer-Grundschule schlug das Wolfratshauser Architekturbüro Scharf drei Varianten vor. Durchgesetzt hat sich der Vorschlag, das Modulgebäude parallel zur Richard-Wagner-Straße auf dem Hartplatz hinter der Schule zu errichten. Dass dafür die Hälfte des Hartplatzes geopfert werden müsse, bezeichnete Müller zwar als „Wermutstropfen“. Dennoch könne die ohnehin sanierungsbedürftige Fläche verschoben werden. Die vom Architekturbüro vorgestellten Alternativen, die Mittagsbetreuung parallel zur Turnhalle oder auf der Grünfläche neben dem Hartplatz zu errichten können, wurden dagegen verworfen.

Müller bezeichnete die Modulgebäude als hochwertige Containergebäude, die etwa 20 bis 30 Jahre stehen können. Die Fassaden könnten mit Paneelplatten oder farbig gestaltet werden. Bei einer Aufstockung wäre das Pultdach wiederverwendbar. Insgesamt sind in den beiden Mittagsbetreuungen jeweils ein Mehrzweckraum sowie vier Gruppenräume, Teeküchen und Sanitärbereiche vorgesehen. Nun müssen nur noch die Entwurfsplanungen mit den Kostenberechnungen erstellt und schließlich dem Stadtrat zum Baubeschluss vorgelegt. In der Haushaltsplanung sind je Grundschule 1,5 Millionen Euro eingeplant.

Peter Herrmann

Auch interessant

Meistgelesen

Trotz Regenwetter: Viele Schaulustige bei Tölzer Truckertreffen am Moraltpark
Trotz Regenwetter: Viele Schaulustige bei Tölzer Truckertreffen am Moraltpark
Staatsminister Bernd Sibler zeigt sich beeindruckt vom Erinnerungsort
Staatsminister Bernd Sibler zeigt sich beeindruckt vom Erinnerungsort
Einrichtungshaus bietet auf 3.000 Quadratmeter edle Auswahl
Einrichtungshaus bietet auf 3.000 Quadratmeter edle Auswahl
Platzwunden, Prellungen und zwei Abstürze
Platzwunden, Prellungen und zwei Abstürze

Kommentare