Reithalle-Ruine: Einsturzgefahr!

Isarweg ist für Fußgänger und Autos gesperrt – Ausgenommen sind Anlieger

Reithalle Absperrung: Die Reste der Reithalle sind akut einsturzgefährdet, deshalb ist der Isarweg komplett gesperrt.
+
Reithalle Absperrung: Die Reste der Reithalle sind akut einsturzgefährdet, deshalb ist der Isarweg komplett gesperrt.

Icking – Die Reste der abgebrannten Reithalle in Icking stehen verloren und verlassen da. Rot-weiße Absperrgitter schirmen die Stützmauer und das noch bestehende Gebäude von der Straße ab.

Weiter oben weist ein Verbotsschild auf die Vollsperrung des Isarwegs hin, sowohl für Autos wie für Passanten.

„Wegen der maroden Bausubstanz besteht die Gefahr, dass Bauteile auf den Isarweg stürzen“, macht Bürgermeisterin Verena Reithmann die brenzlige Lage auf der Homepage der Gemeinde deutlich. „Die Straße wird daher für jegliche Benutzung gesperrt.“

Bei vielen Spaziergängern ist der Weg sehr beliebt, denn er führt von der B11 direkt zum Ickinger Wehr und zur weitläufigen Isarlandschaft mit den vielen schönen Wandermöglichkeiten.

Nun ist der Durchgang verboten. Nur noch die wenigen Anlieger unterhalb des Reitschulgeländes dürfen passieren. Wie lange die Straße gesperrt bleiben wird, ist noch nicht geklärt. „Bis auf weiteres“, so die Aussage der Gemeinde. Ihr sind überdies die Hände gebunden. „Die notwendigen Arbeiten zur Sicherung der Gebäude dürfen nur vom Gebäudeeigentümer durchgeführt werden“, so die Bürgermeisterin. Die Gefahrensituation und die Vollsperrung rund um die Reithalle führen nun auch dazu, dass der Vor-Ort-Termin zwischen Gemeinderat und den Architekten der Abfalter-Erben vorerst nicht zustandekommt. Sie wollten im Zuge der Neubebauung des Areals wichtige Fragen zur Statik und zur Verkehrserschließung an dem steilen Hang klären. Susanne Hauck

Auch interessant

Kommentare