Neue Führung, neue Skulptur

Jahresversammlung Tölzer Kunstverein: neuer Vorstand gewählt 

+
Ein Projekt des Kunstvereins Tölzer Land ist der Kunstwanderweg am Blomberg. Hier eine Skulptur mit Blick in Richtung Isartal. 

Bad Tölz – Der etwa 100 Mitglieder zählende Kunstverein stand im vergangenen Jahr vor der Auflösung, jetzt hat sich bei der Jahreshauptversammlung im Binderbräu eine neue Vorstandschaft formiert, die den Kunstverein Tölzer Land weiter führt.

Als Vorsitzender und Nachfolger von Silvia van der Drift fungiert der bisherige Schatzmeister und Architekt Bernhard Kleinhenz, sein Stellvertreter ist der Bad Heilbrunner Komponist, Verlagsinhaber und Maler Gerhard Rabe, als Schatzmeister konnte die Tölzer Architektin Michaela Bräuche gewonnen werden, wie der Tölzer Kurier berichtet. Um die Öffentlichkeitsarbeit soll sich wie bisher Stephan Koch kümmern. Der Wackersberger ÖDP-Kreisvorsitzende konnte allerdings nicht persönlich zur Versammlung kommen: er sitzt wegen Corona in Ghana fest.

Der Verein hatte die viele Jahre lang angemieteten Vereine in der unteren Marktstraße Ende Dezember 2019 aus finanziellen Gründen verlassen müssen, die künftigen Ausstellungen sollen deshalb wieder im Kunstturm auf der Flinthöhe stattfinden. Vom 18. bis 20. September ist dort die Mitgliederausstellung geplant, auch die „99EuroArt“ soll wieder stattfinden. Die Einnahmen will der Verein für einen wohltätigen Zweck spenden, wie die scheidende Vorsitzende van der Drift sagte. Mit ihr legten auch die bisherige Stellvertreterin Birgit Haas-Heinrich und Schriftführerin Ruth Erich ihre Ämter nieder.

Ein wichtiges Projekt des Vereins, das ihn auch überregional bekannt machte, ist der Kunstwanderweg auf dem Blomberg. Dort solle eine neue Skulptur aufgestellt werden, andere, durch die Witterung beschädigte Werke, sollen abgebaut werden. Darum will sich Jörn Ehlers kümmern. Ein dort geplantes Projekt mit Jugendlichen fiel den Coronabeschränkungen zum Opfer.Karl Bock

Auch interessant

Kommentare