„Da muss gehandelt werden“trag

Kanal vom Schützenhaus muss dringend saniert werden / GSK Ellbach erhöht Jahresbei

+
Bei den Neuwahlen der Gebirgsschützenkompanie Ellbach wurde die komplette Vorstandschaft in ihren Ämtern bestätigt: (v.li.) Franz Fichtner (Schützenmeister), Katharina Piel (Sportleiter), Thomas Schallhammer (Schriftführer), Volker Melichar (Vorstand), Josef Sappl (Hauptmann), Peter Sappl (Schatzmeister) und Martin Baumgartner (Tambourmajor). 

Ellbach – Mit einem herzlichen Applaus haben die Mitglieder der Gebirgsschützenkompanie Ellbach im Anschluss an die Hauptversammlung die neue Wirtin vom „Schützenhaus“ Heike Welker und ihren Partner Ousman Darbo bei der offiziellen Vorstellung begrüßt. Durch die Wiedereröffnung – Anfang November – gibt es für die Vorstandschaft ein Problem weniger. Sorgenfrei ist die Führungsriege dennoch nicht.

Während der Sanierungsarbeiten tauchten bei einer gleichzeitig durchgeführten Kamerabefahrung erhebliche Mängel am Schmutzwasserkanal auf. Vorstand Volker Melichar: „Da muss gehandelt werden. Ein Hinausschieben ist nicht möglich.“ Natürlich sind dafür auch finanzielle Mittel nötig. Nachdem jedoch die bisherige Renovierung, laut Schatzmeister Peter Sappl, die Vereinskasse bereits kräftig reduziert hat, wurde nach Lösungen gesucht. „Was macht eigentlich die Stadt ?“, kam die Frage von den eifrig diskutierenden Besuchern. „Es wird sicherlich Unterstützung geben, aber dafür benötigen wir natürlich einen Antrag“, versprach der dritte Bürgermeister Christof Botzenhart. Schließlich wurde abgestimmt und Vorstand Volker Melichar sowie Kassier Peter Sappl Mehrheitlich die Befugnis zur Inanspruchnahme Eines Kredits erteilt. Bisher war der Vorstand laut Satzung nicht kreditberechtigt. Auch eine Beitragserhöhung wurde beschlossen. Allerdings werden die daraus eingehenden Mittel nicht für die Baufinanzierung verwendet, sondern sie Dienen vielmehr den im Jahresablauf anfallenden Kosten. Melichar: „Mittlerweile konnte nicht mehr kostendeckend verwaltet werden.“ Kassenrevisor Hans Floßmann: „Sicherlich kein Verschulden der Vorstandschaft oder gar des Kassiers. Es wurde im abgelaufenen Jahr vorbildlich gewirtschaftet.“ Und so konnte das Führungsgremium nicht nur entlastet werden, sondern wurde auch in allen Ämtern bestätigt. Gewählt wurde zudem eine neue Marketenderin. Barbara Baumgartner hat geheiratet und steht deshalb nicht mehr zur Verfügung. Veronika Grünwalder erhielt unter fünf Bewerberinnen die meisten Stimmen und wird nun mit Regina Strein die Kompanie bei ihren Ausrückterminen begleiten. wj

Auch interessant

Meistgelesen

Kurzzeitpflege – daheim!
Kurzzeitpflege – daheim!
Eurasburgerin verursacht Kettenreaktion
Eurasburgerin verursacht Kettenreaktion
Baugenossenschaft berichtet über Finanzen und positive Verhandlungen
Baugenossenschaft berichtet über Finanzen und positive Verhandlungen
Gerhard Meinl und Prof. Dr. Detlev Ringer kandidieren nicht mehr
Gerhard Meinl und Prof. Dr. Detlev Ringer kandidieren nicht mehr

Kommentare