Zwei Verletzte und 100.000 Euro Sachschaden

Karambolage in Wolfratshauser Waschanlage

Ein Warnlicht steht vor einem Polizeiwarndreieck mit der Aufschrift "Unfall".
+
Durch die starke Beschleunigung wurden drei bereits in der Waschstraße befindliche Pkw aufeinander geschoben. 

Wolfratshausen - Am Donnerstag ereignete sich an der Königsdorfer Straße ein Zusammenstoß mit mehreren Autos. Ein 80-jähriger Ickinger hatte in einer Waschanlage drei Pkw aufeinander geschoben.

Wie die Wolfratshauser Polizeiinspektion mitteilt, fuhr ein 80-jährige Ickinger am Donnerstag gegen 10.30 Uhr mit seinem Mercedes in die Waschstraße an der Königsdorfer Straße. Als er in die Anlage reinfahren wollte verwechselte er Gaspedal mit Bremspedal. Durch die starke Beschleunigung seiner Limousine wurden drei bereits in der Waschstraße befindliche Pkw, ein Mercedes, ein Audi und ein BMW Mini, aufeinander geschoben.

Die Fahrerin des Audi, eine 64-jährige Frau aus Berg und die Fahrerin des Mini, eine 80-jährige Wolfratshauserin, wurden beim Zusammenstoß leicht verletzt. Die Fahrerin des Mercedes, eine 77-jährige Münchnerin, der Unfallverursacher und dessen Ehefrau, kamen mit dem Schrecken davon, heißt es von der Polizeistelle.

Neben den Beschädigungen an den beteiligten Pkw, die sich auf insgesamt 50.000 Euro Reparaturkosten summieren, entstand auch an der Waschanlage, die nicht mehr funktionstüchtig war, erheblicher Schaden in Höhe von ebenfalls etwa 50.000 Euro. gv

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare