Kind verbrüht sich

Bergwacht muss am Wochenende zweimal ausrücken

+
Der Hubschrauber unterstützte die Tölzer Bergwacht am Wochenende gleich zweimal.

Bad Tölz/Wackersberg – Die Tölzer Bergwacht rückte zum zweiten Mal an diesem Wochenende aus: An einer Hütte verbrühte sich am Sonntag ein 13-jähriger Junge. Am Vortag stürzte ebenfalls im Zwieselgebiet nach dem Ausrutschen ein 32 jähriger Wanderer und zog sich eine schmerzhafte Schulterluxation zu. Ein Rettungshubschrauber unterstützte die Bergretter bei beiden Einsätzen.

Am Sonntag alarmierte die Leitstelle Oberland die Bergwacht Bad Tölz und den Einsatzleiter Isarwinkel zu einer Hütte in der Nähe des Zwiesels.Ein 13-jähriger Junge hatte sich mit heißem Wasser teilweise die Beine und Füße erst- bis zweitgradig verbrüht. Aufgrund der Verletzung forderte der Einsatzleiter einen Rettungshubschrauber an. Der nach wenigen Minuten eintreffende erste Bergretter begann mit der Erstversorgung und richtete mit Hilfe von Beistehenden den Hubschrauberlandeplatz ein. Nach weiterer Behandlung durch die nachgerückten Einsatzkräfte von Bergwacht und Luftrettung wurde der junge Patient ins Unfallkrankenhaus Murnau geflogen. Nach guten eineinhalb Stunden waren die Bergretter wieder einsatzbereit an der Bergrettungswache. tka

Auch interessant

Kommentare