1. dasgelbeblatt-de
  2. Lokales
  3. Bad Tölz - Wolfratshausen

Wichtige Botschaft den Kindern beim St. Martinsumzug in Königsdorf vermittelt

Erstellt:

Von: Michaela Schubert

Kommentare

St. Martinszug in Königsdorf
Die St. Martinszugkinder feierten mit ihren Laternen zum Abschluss einen Gottesdienst in der St. Laurentius-Pfarrkirche während draußen schon St. Martin hoch zu Ross wartete. © Straub

Königsdorf – Zum 20. Mal organisierte der Kinder- und Jugendförderverein Königsdorf (JFK) einen St. Martins-Sternzug.

Das Besondere war: drei Züge zogen los und trafen sich an St. Laurentius Pfarrkirche, um dort den Heiligen St. Martin zu feiern. Im Gottesdienst wurde die Geschichte mit der Botschaft - mit Armen teilen - erzählt.

Der JFK-Vorsitzende Hanspeter Schön berichtete auf Nachfrage, dass die Kinder es kaum erwarten konnten loszuziehen und die Geschichte des heiligen St. Martins vor Ort zu erleben.

Der Zug startete aus drei Himmelsrichtungen (Osterhofen, Oberdorf, Roßmoosweg). Die Route verlief sternförmig und die Laternenzüge mit den singenden Kindern endeten dann allesamt an der St. Laurentius-Pfarrkirche in Königsdorf. Dort feierten die sie mit ihren hell erleuchteten Laternen einen gemeinsamen Gottesdienst mit besonderem Ambiente.

„Zeitgleich wartete draußen schon ein echter St. Martin mit Pferd“ sagte der Vorsitzende. Auf die Frage warum im Vergleich zu andern St. Martinsumzügen ein Gottesdienst gefeiert werde, antwortete Schön: „Um einen Heiligen und seine Taten zu feiern, ist die Kirche der ideale Ort.“

Nach dem Gottesdienst zog der Tross weiter zum Eisplatz, wo der frierende Bettler, der sich vor dem Schutz der Kälte ein kleines Feuer angezündet hatte, schon wartete. Unter den Klängen von Martinsliedern, die die Jungbläser der Königsdorfer Blaskapelle feierlich vortrugen, teilte St. Martin vom Pferd aus seinen Mantel, um ihn dem armen Bettler zuzuwerfen. Während sich der Bettler wieder zum Feuer setzte, ritt der Heilige in die Finsternis.

Mit dem Lied „Liebt einander, helft einander, teilt miteinander euer Brot“ endete die Martinsfeier am Eisplatz. Jedes Kind - und auch viele Erwachsene - bekamen zum Abschluss vom Kinder- und Jugendförderverein Königsdorf ein von der örtlichen Bäckerei gebackenes Martinsplätzchen spendiert. Insgesamt wurden 350 Platzerlpackerl zusammengestellt. Bei rund 470 Teilnehmer nutzten gleich einige Teilnehmer die Chance, um mit anderen gerecht zu teilen.

Auch interessant

Kommentare