Zwei-Jahres-Fahrplan festgelegt

Tölzer ÖDP wählt neue Vorsitzende und geht in die Offensive

Die beiden ÖDP-Kreisverbandsvorsitzenden Manuel Tessun (l.) und Achim Schäfer.
+
Die beiden ÖDP-Kreisverbandsvorsitzenden Manuel Tessun (l.) und Achim Schäfer.

Königsdorf – Einen Zwei-Jahres-Fahrplan hat die ÖDP im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen festgelegt. Zudem sind jüngst zwei neue Vorsitzende gewählt worden.

Der ÖDP-Kreisverband Bad Tölz-Wolfratshausen hat sich neu aufgestellt. Der bisher vierköpfige Vorstand wurde auf zehn Mitglieder erweitert – und mit Manuel Tessun und Achim Schäfer sind auch zwei neue Vorsitzende gewählt worden.

Jüngst tagte die Hauptversammlung des Kreisverbandes in der Königsdorfer Jugendsiedlung Hochland. Unter der Leitung von Jan-Philipp van Olfen blickte die Parteiversammlung zurück auf ihr Wahljahr: Aus dem Stand heraus konnte die ÖDP im März zwei Sitze im Kreistag erringen. Bei den beiden Kreisräten handelt es sich um Monika Achermann-Weinert aus Wolfratshausen sowie den Münsinger Max Korntheuer.

Zudem hat die ÖDP ihre Mitgliederzahl im Landkreis innerhalb eines Jahres verdoppeln können. „Ein großer Teil dieser Entwicklung ist auf das große Engagement und den persönlichen Einsatz unseres Kreisvorsitzenden Jan-Philipp van Olfen zurückzuführen“, berichtet Achermann-Weinert. Für die anstehenden Neuwahlen trat Jan-Philipp van Olfen jedoch nicht mehr an, da er sich künftig vermehrt auf Bundesebene in der Partei einbringen möchte. Auch Stefan Koch, bisheriger Stellvertreter, stand für die neue Amtsperiode nicht mehr zur Verfügung.

Zu neuen Vorständen wählte die Kreishauptversammlung Manuel Tessun aus Egling und Achim Schäfer aus Kochel am See. Manuel Tessun führte die Partei 2020 bereits als Spitzenkandidat in den Kommunalwahlkampf. Achim Schäfer war bisher Beisitzer in der Kreisvorstandschaft. Als Kassenwart wurde Johann Korntheuer aus Egling bestätigt. Neuer Schriftführer ist Alexander Wandinger aus Bad Tölz.

Aufgrund der deutlich gestiegenen Mitgliederzahl und des Wachstums des Kreisverbandes wurde zudem entschieden, den Vorstand um sechs Beisitzer auf zehn Personen zu erweitern. Diese sind neben den beiden Kreisräten Achermann-Weinert und Korntheuer auch van Olfen, Christian Schneeweiß sowie Sabine Bauer und Thomas Grimm.

Unter der Leitung von Tessun beschloss die Vorstandschaft, sich eine eigene Satzung zu geben, die in den kommenden Monaten erarbeitet wird. Die Schwerpunkte der regionalen ÖDP für die kommenden zwei Jahre sind die Stärkung der bäuerlichen Landwirtschaft, Aufklärung zu und Aussetzung von 5G-Technologie im Landkreis, Ansätze zur Umsetzung von Gemeinwohlökonomie im Landkreis, Umsetzung regionaler Energieversorgung sowie menschliche Bindungs- und Bildungspolitik.

Tessun möchte darüber hinaus die Vernetzung mit anderen Kreisverbänden der ÖDP im Oberland voranbringen. Damit die ÖDP auch für Interessierte greifbar wird, solle es in regelmäßigen Abständen an unterschiedlichen Orten im Landkreis Themenstammtische geben. Termine werden auf www.oedp-badtoelz-wolfratshausen.de veröffentlicht. dwe

Auch interessant

Kommentare