1. dasgelbeblatt-de
  2. Lokales
  3. Bad Tölz - Wolfratshausen

Kulturforum löst Konto auf und spendet 500 Euro an KIL

Erstellt:

Von: Peter Herrmann

Kommentare

Spendenübergabe an KIL
Freuten sich über die Unterstützung: (hinten v. l.) Daniela Wagner, Volker Witte, Assunta Tammelleo, Günter Wagner und Daniela Satzinger; (vorne v. l.) Bernd Satzinger und Nikolaus Sanktjohanser. © Peter Herrmann

Gelting – In diesem Herbst feiert der Kulturverein Isar-Loisach (KIL) sein zehnjähriges Bestehen und freut schon jetzt über ein vorgezogenes 500-Euro-Geschenk des Kulturforums.

Stadtrat Volker Witte gründete vor etwa 20 Jahren zusammen mit anderen Geretsriedern das Kulturforum, dem sich 2006 auch Günter Wagner anschloss. Die beiden organisierten unter anderem den ersten Kulturherbst, der mittlerweile dank seines großen Veranstaltungszeltes und namhafter Künstler weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt ist.

Da das Kulturforum nicht nur bei dieser Veranstaltungsreihe eng mit Kulturverein Isar-Loisach (KIL) zusammenarbeitet, entschlossen sich Witte und Wagner nun zu einer Spendenübergabe.

„Wir haben unser gemeinsames Konto aufgelöst, weil die 500 Euro aufgrund von Gebühren und Inflation sonst verschwinden würden“, erklärte Kulturforumsvorsitzender Günter Wagner. Das Kulturforum besteht trotz der Kontoauflösung weiter. Dass die Spendenübergabe ausgerechnet am Feiertag Mariä Himmelfahrt in der Kulturbühne Hinterhalt stattfand, freute KIL-Vorsitzende Assunta Tammelleo besonders.

KIL will Ausstellung mit Bildern von Livestream-Konzerten organisieren

„Mein zweiter Vorname ist Maria und der KIL kommt durch diese Spende vielleicht dem Kulturhimmel näher“, scherzte sie. Der Betrag von 500 Euro wird wahrscheinlich in den Druck von Plakaten investiert, die auf ein ambitioniertes KIL-Projekt hinweisen sollen: Im September wollen Bernd Satzinger und Thomas Herrmann, die während der Livestream-Konzerte in der Kulturbühne Hinterhalt fotografiert haben, ihre Bilder im Rahmen von Straßenausstellungen in Geretsried und Wolfratshausen präsentieren. „Damit wollen wir zeigen, was bei uns alles passiert“, erklärte Satzinger.

Wie alle KIL-Mitglieder hofft er, dass auf diese Weise auch mehr Publikum und Sponsoren angelockt werden. Vorsitzende Tammelleo dankte in diesem Zusammenhang der Stadt Geretsried, deren Zuschüsse den Verein zehn Jahre lang am Leben hielten. Das Jubiläum soll im Herbst mit vielen Veranstaltungen angemessen gefeiert werden.

Auch interessant

Kommentare