Pelikan übernimmt Bürgermeisterbüro

Bürgermeister Jankers rechte Hand

+
Ab Januar 2013 wird Kurdirektor Klaus Pelikan Amtsleiter des Amtes 1 und zugleich Referent des Bürgermeisters Josef Janker (l.).

Bad Tölz – Kurdirektor Klaus Pelikan kann seine Uniform der Tourist Information ablegen. Zum 1. Januar übernimmt er die Funktion der Leitung des Amtes 1, dem Büro des Bürgermeisters. Damit wird Pelikan zur rechten Hand von Josef Janker.

Die Kommunikation nach außen hin stärken – das ist für Janker eines der Hauptziele, die er über die organisatorische Änderung im Rathaus erreichen will. Die Rochade zieht gleichzeitig eine ganze Reihe von personellen Veränderungen mit sich. So verschieben sich Kompetenzen im städtischen Konstrukt: Dem Amt 1 – und damit Klaus Pelikan – unterstellt ist künftig das Stadtmuseum mit dem Heimatwerk, das bislang von der Tourist Information abgedeckt wurde. Und von der Kämmerei (Amt 3) sollen die Poststelle und die zentralen Dienste am Amt 1 angesiedelt werden, zudem wechselt der Bereich IT und EDV von der Abteilung Hochbau zu Pelikans Ressort. Unabhängig von diesen rathausinternen Verschiebungen setzt Janker mit der Neubesetzung und Neuschaffung dieser Amtsleitung vor allem auf eine Stärkung der Bereiche Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, zudem auf den Aspekt der Arbeitssicherheit, für das das Amt 1 künftig ebenfalls Sorge trägt. 

Am Rande einer Sitzung im Landratsamt erläuterte Janker die Veränderungen. Pelikan solle sein persönlicher Referent werden. Die Wahl auf den derzeitigen Kurdirektor sei deshalb gefallen, weil Pelikan mit seinem Wissen und seinen Fähigkeiten für diese Amtsleiterstelle besonders wertvoll ist „und eindeutig die beste Wahl darstellt“, betonte Janker. Pelikan habe darüber hinaus ein „ausgezeichnetes Netzwerk“ zu Ministerien aufgebaut und sei nicht nur im touristischen Bereich als kompetenter Ansprechpartner geschätzt. Wie geschaffen sei Pelikan für die Amtsleiterstelle laut Janker auch aufgrund seiner bisherigen Tätigkeiten im Rathaus als Geschäftsleitender Beamter und zuletzt als Kurdirektor. Janker erhofft sich hier insbesondere Kompetenzen für eine erfolgreiche Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Pelikan als Amtsleiter des Bürgermeisterbüros nannte Janker eine wichtige Schnittstelle zwischen Bürger und Bürgermeister. „Da wird Herr Pelikan eine herausragende Position einnehmen, die Sensibilität, Konsequenz und umfassendes Wissen abverlangt.“ 

Bleibt die Frage, wie es in der Tourist Information weitergeht. Die Stelle der Leitung der Kurverwaltung soll neu ausgeschrieben werden – bis dahin wird die stellvertretende Kurdirektorin Brita Hohenreiter die Amtsleitung kommissarisch übernehmen. Zeit genug, um auch die Stelle der Wirtschaftsförderung neu zu definieren, wie Janker betonte. Nicht nur, weil der bisherige Wirtschaftsförderer Alexander Schmid in den Nachbarlandkreis Miesbach wechseln wird. Auch, weil sich dessen originäre Aufgabe – die Ansiedlung von zusätzlichem Gewerbe – aufgrund immer weniger zur Verfügung stehenden Gewerbeflächen  wesentlich verändert habe, wie Bürgermeister Janker im Gespräch mit dem Gelben Blatt betonte. Künftig werde der Schwerpunkt da mehr auf dem Innenstadtmarketing liegen. Gespräche zu einem Nachfolger für Schmid „laufen bereits“, so Janker. Sonach würde auch die Struktur der künftigen Organisation der Tourist Info überarbeitet. 

Thomas Kapfer-Arrington

Auch interessant

Kommentare