Landeskriminalamt stellt 25 Kilogramm Gras in Wolfratshausen sicher

Marihuana-Plantage ausgehoben

+
Einen großen Ermittlungserfolg konnte die Polizei in Wolfratshausen kürzlich verzeichnen: Sie hob diese Indoor-Rauschgift-Plantage mit rund 100 Marihuana-Pflanzen aus und stellte etwa 25 Kilogramm Gras sicher.

Wolfratshausen – Eine gewaltige Indoor-Rauschgift-Plantage hat die Polizei in Wolfratshausen aufgefunden. Dabei stellten die Beamten rund 100 Marihuana-Pflanzen in verschiedenen Wachstumsstadien sowie gut 25 Kilogramm Gras sicher. Die beiden Betreiber der Plantage wurden vor Ort festgenommen

Hinweise aus der Bevölkerung hätten am Donnerstag vor einer Woche zum Auffinden der Plantage geführt, so die Polizei. Neben den 100 Marihuana-Pflanzen fanden die Beamten auch mehrere Kunststoffboxen mit bereits abgeerntetem Marihuana. Die beiden Festgenommenen waren gerade mit der Ernte beschäftigt, als die Ermittler in der Lagerhalle zuschlugen. Das bayerische Landeskriminalamt sowie das Zollfahndungsamt München übernahmen unverzüglich nach den ersten Hinweisen die Ermittlungen und sicherten die Beweismittel. Zudem ernteten die Beamten nach dem Zugriff die restlichen Pflanzen ab. Insgesamt konfiszierten die Ermittler nach eigenen Aussagen „rund 20 Kilogramm frisches Marihuana (Pflanzen, geerntete Blütendolden und Blattmaterial) sowie gut 5,5 Kilogramm getrocknetes, verkaufsfertiges Marihuana (Blütendolden und Blattmaterial). Im Anschluss durchsuchten weitere Beamte auch die Wohnungen der beiden 31 und 32 Jahre alten „Plantagenbetreiber“ in München. Hier wurden die Fahnder ebenfalls fündig: Neben rund 30 Gramm Marihuana beschlagnahmten diese knapp 50 Gramm Kokain und 3.000 Euro in bar. Unter den sichergestellten Beweismitteln befinden sich laut den Ermittlern sowohl schriftliche Notizen über die Hege und Pflege von Marihuana-Pflanzen als auch Aufzeichnungen, die auf Mengen und Erlöse früher eingefahrener Marihuana-Ernten schließen lassen. Gegen die beiden Männer erging mittlerweile Haftbefehl.   naj

Auch interessant

Kommentare