Radojewski im Ruhestand

Langjähriger Leiter der Amtsverwaltung im AELF Holzkrichen von Behördenleiter verabschiedet

+
Verabschiedung eines „Urgesteins“ am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (v.l.): Behördenleiter Rolf Oehler, Andreas Radojewski und Bereichsleiter Forst Christian Webert.

Landkreis/Holzkirchen – Behördenleiter Rolf Oehler hat den langjährigen Leiter der Amtsverwaltung Andreas Radojewski die Urkunde zum Eintritt in den Ruhestand überreicht. Wegen der Corona-Hygienevorgaben musste die geplante Feier entfallen und die Mitarbeiter verteilten sich ausgestattet mit Mund-Nasen Schutz in 1,5 Meter Abstand auf der Grünfläche des Grünen Zentrums für die Laudatio.

Andreas Radojewski ist in Wolfratshausen aufgewachsen und begann seinen Vorbereitungsdienst für den Staatsdienst bei der Stadt Geretsried. Nach verschiedenen Zwischenstationen begann er seine Beamtenlaufbahn im September im Jahr 1983 am Amt für Landwirtschaft Wolfratshausen. Dort wurde er gleich mit der Leitung der Amtsverwaltung betraut. „Bis zu seiner Pensionierung hat er diese Aufgabe mit großer Gewissenhaftigkeit und Ruhe zur Zufriedenheit aller erfüllt“, sagte Behördenleiter Rolf Oehler .

Besondere Herausforderung war die Auflösung und der Umzug der beiden Amtsstandorte Miesbach und Wolfratshausen ins neue Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten im Grünen Zentrum in Holzkirchen. „Diese Herausforderung hat er zusammen mit allen Mitarbeitern souverän gemeistert“, berichtete Oehler weiter. Mit ihm gehe ein „Urgestein“ des Landwirtschaftsamtes Wolfratshausen und einer der Mitgestalter des neuen Grünen Zentrums Holzkirchen.

Oehler dankte auch im Namen der Staatsministerin Michaela Kaniber Andreas Radojewski für seine geleistete Arbeit. „Auf dieses Lebenswerk dürfen Sie stolz sein, alles Gute für den Ruhestand“ betonte der Behördenleiter. red

Auch interessant

Kommentare