Leonhardifahrt und Christkindlmarkt 2020

Planungen für die beiden Großveranstaltungen in Bad Tölz laufen noch

+
Gibt es heuer in Bad Tölz wieder eine Leonhardifahrt? Es wäre dann die 165. Doch Corona könnte der Wallfahrt einen Strich durch die Rechnung machen. 

Bad Tölz – Spätestens mit dem Ende der Sommerferien münden in der Stadtverwaltung die umfangreichen Planungen für die Großveranstaltungen des Spätjahres – Leonhardifahrt und Christkindlmarkt – in die „heiße Phase“. Inzwischen häufen sich die Fragen, ob die Wallfahrt und der Markt im Dezember angesichts der Corona-Pandemie dieses Jahr überhaupt stattfinden können.

Noch gibt es seitens der Veranstaltungsabteilung der Stadt Bad Tölz keinen Grund, die diesjährigen Termine zu streichen, wie Bürgermeister Ingo Mehner erklärt: „Die Regelungen für Großveranstaltungen gelten aktuell bis 31. Oktober. Eine Einschätzung, ob und in wie weit dieses Verbot im Anschluss aufgehoben wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt schlicht nicht möglich. Aktuell bereiten wir uns auf unterschiedliche Szenarien vor. Entscheidend wird aber sein, welcher rechtliche Rahmen vom Freistaat Bayern ab November gesetzt werden wird.“

Grundlage für die derzeitige Entscheidung ist ein Papier der Bundesregierung und das davon abgeleitete Regelwerk für Großveranstaltungen, das von der Bundesregierung vorgegeben und von der Bayerischen Staatsregierung unter anderem durch die sechste Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom Juni mitsamt ihren nachfolgenden Änderungen bestätigt wird: „Großveranstaltungen sollen mindestens bis Ende Oktober 2020 nicht stattfinden. Versammlungen genießen grundrechtlich besonders verbürgten Schutz; angesichts der bei Menschenansammlungen vorhandenen Infektionsgefahren ist aber auch großes Augenmerk auf das Vorliegen geeigneter Schutz- und Hygienekonzepte und deren Einhaltung zu legen.“

Dazu Mehner: „Die beiden Veranstaltungen haben für uns eine große Bedeutung. Wir sind uns aber auch unserer Verantwortung bewusst. Der Schutz der Teilnehmer und der Besucher muss erste Priorität haben. Aus diesem Grund überlegen wir gerade die notwendigen Hygiene- und Schutzkonzepte für die Leonhardifahrt und den Christkindlmarkt. Das ist aufwendig und kompliziert, wir möchten aber nichts unversucht lassen. Nichtsdestotrotz haben wir für jeden Verständnis, der für sich eine Entscheidung trifft. Bei uns laufen die Vorbereitungen zur 165. Wallfahrt und zum diesjährigen Christkindlmarkt im Moment wie gewohnt. Im Herbst werden wir dann Näheres sagen können.“ red

Auch interessant

Kommentare