Einbicke ins Herzkatheter-Labor

Mehr als 70 Gäste beim Neujahrsempfang der Asklepios Stadtklinik Bad Tölz

Geschäftsführer Felix Rauschek informiert über die aktuellen Themen rund um die Asklepios Stadtklinik Bad Tölz.

Bad Tölz – Über die aktuellen Themen rund um die Klinik Bad Tölz informierten sich rund 70 Gäste, die der Einladung des Klinikbetreibers Asklepios zum Neujahrsempfang gefolgt waren. Dabei lernten sie auch gleich den neuen Geschäftsführer Felix Rauschek kennen.

Center of Excellence Urologie, Dr. med. Harald Rieger als neuer Leiter des Bereiches Unfallchirurgie und Endoprothetik, die Gründung und der Ausbau des Asklepios MVZ Bad Tölz auf dem Klinikgelände oder die große Kampagne für den Bereich der Pflege unter dem Motto „Pflege im Aufwind“. Das waren nur einige der Höhepunkte, die das vergangene Jahr für die Asklepios Stadtklinik Bad Tölz zu bieten hatte. Stadtklinik-Geschäftsführer Felix Rauschek nutze den Neujahrsempfang, um sich zum einem persönlich bei den Gästen – darunter Bürgermeister Josef Janker, Landrat Josef Niedermaier, sowie der CSU-Stimmkreisabgeordnete im Bayeriscchen Landtag, Martin Bachhuber – vorzustellen und kurz auf das Jahr 2019 zurückzublicken. Zudem formulierte er Ziele für das Jahr 2020 und nannte dabei unter anderem den weiteren Ausbau der engen Bindung zu Kooperationspartnern und niedergelassenen Ärzten aber auch die fortlaufende Spezialisierung und Zentrenbildung. Zudem präsentierte er stolz erste Eindrücke des neuen Herzkatheter-Labors, das die Asklepios Stadtklinik vor wenigen Tagen in Betrieb genommen hat und zeitnah der Öffentlichkeit präsentieren wird.

Der Asklepios Regionalgeschäftsführer Bayern Dr. Joachim Ramming wagte zudem einem Blick über Bad Tölz hinaus und informierte die anwesenden Gäste über die Asklepios Gruppe sowie aktuelle Themen der Gesundheitspolitik wie das „MDK Reformgesetz“, oder auch die vom Bundesgesundheitsministerium geplante Reform der Notfallversorgung inklusive der Einrichtung Integrierter Notfallzentren.tka

Auch interessant

Kommentare