Zeitreise durch die Erdgewässer

Von Mexiko bis zur Ostsee: Multimedia-Präsentation von Dr. Florian Huber

+
Versunkene Schätze: Archäologe und Taucher Florian Huber zeigt im Lenggrieser Alpenfestsaal seine spannendsten Unterwassererlebnisse.

Lenggries – Rund drei Millionen Schiffswracks sowie unzählige versunkene Städte und Siedlungen liegen auf dem Grund der Weltmeere. Seit fast 20 Jahren geht der aus Lenggries stammende Unterwasser-Archäologe Dr. Florian Huber diesem kulturellen Erbe auf den Grund. Am Freitag, 14. Juni, gibt er ein Gastspiel im Alpenfestsaal und ermöglicht den Isarwinklern, seine interessantesten Tauchgänge und Forschungsprojekte mitzuerleben.

Florian Huber ist Autor zahlreicher Fachpublikationen, Zeitschriftenartikel sowie Bücher und steht regelmäßig für TV-Dokumentationen wie Terra X vor der Kamera. In seiner Multimedia-Präsentation im Lenggrieser Alpenfestsaal zeigt der Forschungstaucher eine abenteuerliche Zeitreise durch die Gewässer unserer Erde mit spektakulären Fotos und Videos von exotischen Plätzen und längst vergangenen Zeiten.

Ein Tauchstopp steigt hinab zur Mars: dem größten schwedischen Kriegsschiff des 16. Jahrhunderts, das nach einer dramatischen Schlacht in der Ostsee gesunken ist und heute mit modernster Technik in 80 Meter Wassertiefe untersucht wird.

In den Unterwasserhöhlen Mexikos entdecken Huber und sein Team einen Maya-Friedhof, in den sogenannten Blue Holes der Bahamas prähistorische Skelette einer zwischenzeitlich ausgestorbenen Krokodil-Art. Vor Helgoland erkunden die Wissenschaftler ein deutsches U-Boot aus dem Ersten Weltkrieg, das unter mysteriösen Umständen untergegangen ist, in Mikronesien im Pazifik die japanische Geisterflotte von 1944 und vor Mauritius die legendäre Saint Geran, deren Untergang 1744 Anlass für eine der größten Liebesgeschichten unserer Zeit war. Nicht zuletzt besteht die Gelegenheit, sich mit Huber in das Forschungstauchboot Jago zu zwängen und auf den Grund des Walchensees zu tauchen. Außerdem seilt man sich in den „Tiefen Brunnen“ der Kaiserburg in Nürnberg ab, wo heutigen Touristen dessen unglaubliche Tiefe demonstriert wird, indem ein Krug Wasser in das Dunkel geschüttet wird – es dauert lange Sekunden, bis das Wasser unten ankommt. dwe

______________________________

Der Bilder-Tauchgang beginnt am Freitag, 14. Juni, im Lenggrieser Alpen-Festsaal um 21 Uhr. Karten zu zehn Euro (ermäßigt fünf Euro) gibt es an der Abendkasse. Weitere Infos: www.florian-huber.info

Auch interessant

Meistgelesen

Wolfratshauser Grünen appellieren für radikales Umdenken
Wolfratshauser Grünen appellieren für radikales Umdenken
Festnahmen nach Überfall auf Spielcasino in Lenggries
Festnahmen nach Überfall auf Spielcasino in Lenggries
Neuer Platz soll durch Spielflächen aufgewertet werden
Neuer Platz soll durch Spielflächen aufgewertet werden
Lenggrieser Festwoche 2019 erneut Publikumsmagnet
Lenggrieser Festwoche 2019 erneut Publikumsmagnet

Kommentare