Landratsamt informiert

Renaturierung im Münsinger Filz: So ist der aktuelle Stand

Der Torfdamm hält das Wasser im Moor zurück: Das Foto zeigt Joachim Kaschek von der Unteren Naturschutzbehörde des Landratsamtes bei der Abnahme einer Wiedervernässung.
+
Der Torfdamm hält das Wasser im Moor zurück: Das Foto zeigt Joachim Kaschek von der Unteren Naturschutzbehörde des Landratsamtes bei der Abnahme einer Wiedervernässung.

Münsing – Die Renaturierung im Münsinger Filz ist in vollem Gange. Im Projektgebiet wird nun der natürliche Moorwasserstand wieder hergestellt.

Das Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen beginnt in Kürze mit den Renaturierungsmaßnahmen im Münsinger Filz, teilt die Behörde in einem Schreiben mit.

Nachdem im Winter 2019/2020 auf den Flächen, auf denen die Entwässerungsgräben verschlossen werden können, die Fichten herausgenommen worden waren, werden nun im September und Oktober 2020 Gräben verschlossen. „Überall dort, wo Eigentümer damit einverstanden sind und soweit Nachbarn nicht betroffen sind“, erklärt Sprecherin Marlis Peischer vom Landratsamt.

Blick auf einen angestauten Graben im Kirchsee-Filz bei Sachsenkam.

Die Riegel werden mit einem Moorbagger aus nicht zersetztem Torf gebaut. Das Material wird vor Ort entnommen und mit einem Holzgerüst verstärkt. Ziel der Maßnahme ist es, den natürlichen Moorwasserstand im Projektgebiet im Münsinger Filz wieder herzustellen.

„Die Fichten mussten zur Vorbereitung der Maßnahme herausgenommen werden, weil die Bäume durch die Vernässung instabil und dadurch anfällig für den Borkenkäfer werden“, erläutert Peischer weiter. Zudem sind die Flächen auch schwerer befahrbar, wenn sie vernässt sind.

Die Kleine Moosjungfer wurde früher im Münsinger Filz vorgefunden und ist gefährdet. Die Wiedervernässung verbessert den Lebensraum für die Libellen.

Dadurch, dass die Gräben verschlossen werden, wird das Regenwasser im Moor zurückgehalten. Der Torf wird dort, wo er nass ist, bewahrt und nicht weiter zersetzt. Der Abbau durch Mikroorganismen endet. Die Torfmoose können wieder wachsen. Das Wasserregime der Umgebung wird gleichmäßiger. In den bereits angestauten Bereichen finden so Libellen, Wasserkäfer und viele mehr wieder Lebensraum.

Die Maßnahme führt das Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen durch. Die Finanzierung trägt der Freistaat Bayern aus den Mitteln des Klimaprogramms "Bayern 2050 – Moorrenaturierung". dwe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Miesbach: 7-Tage-Inzidenz steigt weiter
Coronavirus im Landkreis Miesbach: 7-Tage-Inzidenz steigt weiter
Philipp Minzlaff leitet die neue Sportorthopädie am Krankenhaus Agatharied
Philipp Minzlaff leitet die neue Sportorthopädie am Krankenhaus Agatharied
Landkreis Weilheim-Schongau: Corona fordert viertes Todesopfer - 21 neue Fälle
Landkreis Weilheim-Schongau: Corona fordert viertes Todesopfer - 21 neue Fälle
Das sollten Sie auf keinen Fall tun, wenn Ihr Privatparkplatz besetzt wurde
Das sollten Sie auf keinen Fall tun, wenn Ihr Privatparkplatz besetzt wurde

Kommentare