„Muskelkraft und E-Motor“

Münsings Gemeinde-Hausmeister bekommen Lasten-Fahrrad zur Unterstützung

Ernst Grünwald (l.) und Othmar Holzer (r.) von der Genossenschaft der Energiewende Münsing bezuschussen das Lasten-E-Bike für Hausmeister Armin Hell in Höhe von 1.000 Euro.
+
Scheckübergabe: Ernst Grünwald (l.) und Othmar Holzer (r.) von der Genossenschaft der Energiewende Münsing bezuschussen das Lasten-E-Bike für Hausmeister Armin Hell in Höhe von 1.000 Euro.
  • Franca Winkler
    vonFranca Winkler
    schließen

Münsing – Die Gemeinde Münsing hat für die Hausmeister Armin Hell und Stefan Huber ein Lasten-E-Bike erworben, das mit 1.000 Euro von der Genossenschaft der Energiewende Münsing bezuschusst wurde.

„Unser Hausmeister Armin Hell hat es sich nicht leichtgemacht. Viele motorisierte Lasten-Fahrräder hat er getestet, bis er das richtige für uns gefunden hat“, berichtet Kämmerer und Geschäftsleiter Hubert Kühn (VFW). Kühn hatte selbst auch einige Modelle Probe gefahren: „Das Lastenfahrrad muss für die Arbeit der Hausmeister schon einiges aushalten und besonders stabil sein.“

Die Weitläufigkeit des Gemeindezentrums mit der Schule und dem Sport- und Freizeitzentrum am Hartlweg sei für die Hausmeister eine Herausforderung, so Kühn weiter. Von der Schule bis zum Sportgelände zu fahren und von dort aus beispielsweise weiter zum Feuerwehrhaus Am Labbach ist mit dem Auto oft umständlich. „Zu Fuß seien die Hausmeister meist länger unterwegs und dann müssen auch noch einige Werkzeuge mitgenommen werden“, erläutert Kühn.

Platz für Materialien und Werkzeuge

Das ist jetzt vorbei. Mit dem neuen Lasten-E-Bike sind die Hausmeister in kürzester Zeit von einem Gebäude zum anderen, brauchen keinen Parkplatz, nicht über die Ampel und haben in der Ladefläche genügend Platz für die wichtigsten Materialien und Werkzeuge. Und das ganze umweltschonend mit Muskelkraft und E-Motor. Laut Kühn: „6.300 Euro die gut investiert sind.“

Eine gute Idee fand das auch die Genossenschaft der Energiewende Münsing. Die beiden Vorstände der Genossenschaft, Othmar Holzer und Ernst Grünwald überreichten deshalb den Gemeinde Hausmeistern Armin Hell und Stefan Huber Anfang Mai einen Scheck über 1.000 Euro zur Förderung dieser umweltfreundlichen Investition.

Auch interessant

Kommentare