Rodeln teilweise verboten

Nach schweren Unfällen am Blomberg: Beirat hofft auf Zertifizierung

+
Gerodelt werden darf am Blomberg nur mehr ab der Mittelstation talwärts.

Wackersberg/Bad Tölz – Alleine zwei „nicht unerhebliche“ Unfälle fallen der Tölzer Kurdirektorin Brita Hohenreiter ein, wird sie nach solchen Ereignissen an der Blombergbahn angesprochen. Dies war auch der Grund, weshalb nun die Notbremse gezogen wurde: Ab sofort ist Rodeln nur noch auf dem Wanderweg von der Mittelstation des Sesselliftes talwärts gestattet.

Die Rodel-Unfälle der zurückliegenden Jahre am Blomberg und die damit verbundenen haftungsrechtlichen Fragen „machten es erforderlich, das Thema ,Rodeln‘ am Blomberg neu zu überdenken“, erklärt Hohenreiter. Ziel des Blombergbeirates, ein Gremium bestehend aus dem Betreiber der Bergbahn sowie Vertretern der drei Anrainergemeinden Bad Heilbrunn, Wackersberg und Bad Tölz, sei es, für den Betreiber Rechtssicherheit zu erlangen. Wünschenswert wäre deshalb eine Zertifizierung der Rodelbahn. „Allerdings“, sagt Hohenreiter: „Im jetzigen Zustand kann die Bahn gar nicht zertifiziert werden.“ Völlig unklar sei etwa, welche Maßnahmen nötig seien, um eine entsprechend wünschenswerte Bewertung zu erlangen. Hierzu habe es bereits Gespräche und Ortstermine mit Sachverständigen gegeben. Aufgrund der Komplexität der Thematik werde die Erstellung und Umsetzung des Gesamtkonzepts allerdings noch einige Zeit in Anspruch nehmen. „Wir hoffen, bis zur nächsten Saison eine Zertifizierung vorliegen zu haben.“ Doch zunächst sei noch unklar, wer überhaupt die Bahn auf Herz und Niere prüfen könne – und dürfe. Und auch die Aufteilung anfallender Kosten müsste erst geregelt werden. Die können durchaus beachtlich werden. Denn Hohenreiter schließt „bauliche Maßnahmen“, etwa zur Abflachung einzelner Streckenabschnitte, nicht aus. Um bereits für die bevorstehende Wintersaison eine sichere Lösung für die Besucher zu gewährleisten, „hat der Blombergbeirat beschlossen, das Rodeln ab sofort nur noch auf dem Wanderweg von der Mittelstation des Sesselliftes talwärts zu gestatten“. Heißt: Der obere Teil des Wanderweges wird für Rodler gesperrt. Der Wanderweg zwischen ­Blomberghaus und Mittelstation ist weiterhin für Wanderer zugänglich. Er wird jedoch nicht geräumt oder gestreut, so dass die Nutzung auf eigene Gefahr erfolge. Eine entsprechende Beschilderung werde derzeit gemeinsam mit dem Betriebsleiter der Bergbahn vorbereitet und in Kürze installiert. tka

Auch interessant

Meistgelesen

Rettung in letzter Sekunde
Rettung in letzter Sekunde
Kein Luxus am Karl-Lederer-Platz
Kein Luxus am Karl-Lederer-Platz
SPD zeigt sich selbstkritisch und sucht Auswege aus der Krise
SPD zeigt sich selbstkritisch und sucht Auswege aus der Krise
Landkreis rüstet Gefährte des MVV und RVO mit Internet-Hotspots aus
Landkreis rüstet Gefährte des MVV und RVO mit Internet-Hotspots aus

Kommentare