Chaos vor dem Ickinger Rathaus

Neue Parkplätze werden nicht angenommen

+
Vorwärts parken ist seit dem Umbau nicht mehr erlaubt. Viele wissen noch nicht, wie’s richtig geht.

cking – Probleme gibt es mit den fünf neuen Längsparkplätzen vor dem Rathaus. Noch längst nicht alle Ickinger haben sich daran gewöhnt, dass sie ihr Auto nicht mehr wie gewohnt vorwärts direkt vor den Läden abstellen dürfen.

„Die Autos parken auf dem Fußgängerbereich und parken außerdem die Einfahrt zu den hinteren Stellplätzen zu“, beschrieb Bürgermeisterin Margit Menrad (UBI) die Situation. Sogar die zur Orientierung aufgestellten Pylonen seien kaputtgefahren worden. Das Straßenbauamt habe vorsorglich darauf hingewiesen, dass die Gemeinde eine Teilschuld habe, wenn ein Fußgänger zu Schaden käme, weil sie die Parkplätze nicht ausreichend kenntlich gemacht habe. Überlegt wurden geeignete Maßnahmen im Gemeinderat. Elisabeth Höflich-Haeberlein (SPD) war dafür, „dicke Pötte“ anstatt der Pylonen aufzustellen, um einen „Erziehungsversuch“ zu starten. Andere, wie Alfred Vogel (Ickinger Initiative) wollten den Ickingern „eine Chance geben“ und den Platz nicht gleich wieder zubauen. Einen Nachahmereffekt hatte Stefan Burlein (UBI) beobachtet: wenn einer falsch parke, stelle der nächste sein Auto ebenso falsch ab. Da sich die Lage laut Menrad in den letzten Tagen aber wieder verbessert hat, will man noch abwarten. Vorsorglich soll aber der Bauhof im Winter mit Schneebarrieren die Parkplätze kenntlich machen. Susanne Hauck 

Auch interessant

Kommentare