Aldi zieht ins Zentrum

Neubau Egerlandstraße 58-74: Ankermieter haben Mietvertrag unterschrieben

+
Aldi Süd wird ins neue BGZ 2 an der Egerlandstraße 58-74 einziehen.

Geretsried – Rossmann vergrößert sich, Aldi kommt. Wie die baugenossenschaft Geretsried (BG) mitteilt, haben zwei Ankermieter Verträge für den Neubau an der Egerlandstraße 58 -74 unterzeichnet. Damit ist der BG durchaus ein Coup gelungen, denn durch die Um- und Ansiedlung dürfte für zwei starke Frequenzbringer für die Innenstadt gesorgt sein.

Wie berichtet plant die Baugenossenschaft Geretsried bei ihrem Neubauprojekt Egerlandstraße 58-74 neben 93 freifinanzierten Wohnungen inklusive drei Wohngruppen auch fünf bis sechs Gewerbeeinheiten sowie eine Gastronomie. Die Gewerbeeinheiten und die Gastronomie werden im Erdgeschoss Platz finden und sollen zur Stärkung des bestehenden Einzelhandels in der „Neuen Mitte“ Geretsrieds beitragen.

Nun konnte die Baugenossenschaft Geretsried die Verträge mit zwei frequenzstarken Ankermietern zum Abschluss bringen: Die erste Unterschrift erfolgte durch die Dirk Rossmann GmbH, aktueller Bestandsmieter im BGZ. Der Drogeriemarkt wird bei Fertigstellung des Neubaus in größere Räumlichkeiten umziehen. „Von einer aktuellen vermieteten Fläche im BGZ von rund 530 Quadratmetern vergrößert sich der Drogeriemarkt auf eine Fläche von 917 Quadratmeter im BGZ 2“, teilt die Baugenossenschaft mit.

Des Weiteren konnte die Baugenossenschaft auch den Lebensmitteldiscounter Aldi Süd für das neue Zentrum gewinnen. Dieser wird von seinem aktuellen Standort an der Banater Straße umziehen und erhält rund 1.950 Quadratmeter Mietfläche bei einer Verkaufsfläche von etwa 1.175 Quadratmeter. Die Filiale wird dann in einem neuen Design ausgestattet, das den Fokus noch deutlicher auf die Frische der Waren legt. Die Eröffnung ist für Herbst/Winter 2022 geplant. „Wir schätzen die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der Baugenossenschaft Geretsried sehr und freuen uns auf den neuen Standort“, erklärte dazu Justus Rehn, Leiter Filialentwicklung bei Aldi Süd Ebersberg.

Die Anlieferzone der beiden Ankergewerbeeinheiten ist lauft Angaben des Bauträgers BG über die Egerlandstraße geplant und wird jeweils in einem geschlossenen Teil des Gebäudes möglichst geräuscharm unter Beachtung aller behördlichen Vorschriften durchgeführt – freilich ein bedeutendes Kriterium angesichts der Nachbarschaft, die vorwiegend durch Wohnnutzung geprägt ist.

Allen Kunden sowie der Öffentlichkeit stehen dann 130 Pkw-Stellplätze in der neu entstehenden Tiefgarage Egerlandstraße zur gemeinsamen Nutzung zur Verfügung. Sie wird mit der jüngst eröffneten Zentrumsgarage unter dem Karl-Lederer-Platz verknüpft.

Des Weiteren wird im Untergeschoss des Neubaus neben den Aufzügen eine barrierefreie, öffentliche Toilette von der Stadt Geretsried betrieben. Vor den Flächen der Ankermieter sind noch kleinere Mikroshops geplant. „Interessierte können sich gerne ab 8. Januar 2020 bei der Baugenossenschaft melden“, so die BG in einer Mitteilung.

Vormerkungen von Mietinteressenten für Wohnungen würden derzeit noch nicht angenommen. Der Start werde gesondert bekannt gegeben, so die BG. Die geplante Fertigstellung des Gebäudes und der Bezug der Gewerbe seien weiterhin zum Herbst 2022 geplant. tka

____________________________

Interessenten für Mikroshops können sich an die Baugenosenschaft wenden, dann per Email an liebhardt@baugenossenschaft-geretsried.de

Auch interessant

Meistgelesen

Gewagte Thesen: „Bundesverband Impfschaden“ auf der Tölzer Marktstraße
Gewagte Thesen: „Bundesverband Impfschaden“ auf der Tölzer Marktstraße
Stadtrat lehnt millionenschwere „Maximallösung“ für Rathauscafé ab
Stadtrat lehnt millionenschwere „Maximallösung“ für Rathauscafé ab
Vereine und Rettungsorganisationen müssen künftig zahlen
Vereine und Rettungsorganisationen müssen künftig zahlen
37-Jähriger Münchner fährt mit 1,1 Promille gegen einen Baumstumpf – 3.000 Euro Schaden
37-Jähriger Münchner fährt mit 1,1 Promille gegen einen Baumstumpf – 3.000 Euro Schaden

Kommentare