Kunstmeile mit japanischem Flair

Organisationsteam verspricht 110 Attraktionen / Beginn ist am 20. September

+
Kunst und Kultur erhellen wieder die Stadt Wolfratshausen: So wird etwa der Sebastianisteg mit Lichtinstallationen verziert. Und die Wellküren eröffnen am Freitag, 20. September die siebte Kunstmeile mit ihrer Musik.

Wolfratshausen – 110 Künstler werden vom 20. September bis zum 6. Oktober im Rahmen der mittlerweile siebten Kunstmeile an verschiedenen Standorten in Wolfratshausen Gemälde, Skulpturen und andere Kunstwerke ausstellen. Was sonst noch in diesen zwei Wochen passieren wird, verrieten die Organisatoren in einem Pressegespräch.

Wie berichtet, erstreckt sich die vom Freitag, 20. September, bis zum Sonntag, 6. Oktober, laufende Kunstmeile vom Ober- und Untermarkt über die Bawhnhofstraße sowie den Floßkanal bis hin zur Sauerlacher Straße. Die Bandbreite der Exponate umfasst realistische und abstrakte Malerei sowie Bildhauerwerke aus Holz, Stein, Metall und Ton. Auch Lichttechnik. Kunsthandwerk un d Poesie sollen nicht zu kurz kommen.

Dabei hatte eine Jury zunächst die schwierige Aufgabe, aus etwa 140 Bewerbungen 110 Künstler auszuwählen und diese auf 90 Ausstellungsorte zu verteilen. „Wir haben versucht, für jeden Topf den passenden Deckel zu finden“, beteuert Hans-Werner Kuhlmann vom Organisationsteam. Seit Ende Juli können sich die Künstler nun mit dem Geschäftsinhabern absprechen, in welcher Form oder in welchem Schaufenster ihre Werke präsentiert werden sollen.

Weit vorangeschritten sind die Vorbereitungen für den Eröffnungsabend am 20. September. So steht fest, dass die Wellküren im Rahmen einer Vernissage in der Loisachalle auftreten werden. Die drei Schwestern werden Volksmusikstücke und Kabarettbeiträge präsentieren. Eine Mischung aus Klang, Lichtinstallationen und Kunst verspricht dagegen Marianne Wirth-Grabow an zwei Stellen. So werden Schüler der Grundschulen in Waldram, Weidach und am Hammerschmiedweg sowie der Klecks-Schule der Phantasie den Sebastianisteg gestalten.

Wenige Meter weiter wird auch der Japanische Garten als Gesamtkunstwerk mit Licht eingebunden. Um die Lichtinstallationen kümmern sich der Münsinger Künstler Gregory Prade und der Wolfratshauser Kulturreferent Alfred Fraas. „Es werden ungefähr 90 japanische Lampions in verschiedenen Lichtfarben aufgehängt“, kündigte Carmen-Gröbmair-Jonas an. Blickfang wird zweifelsohne eine große Lampe mit dem Gesicht eines „Obake“-Schutzgeistes sein. Hell erleuchtet präsentieren sich der Japanische Garten und der Sebastianisteg dann erstmals bei der vom Werbekreis Wolfratshausen organisierten „Late-Night“ am Eröffnungstag. An diesem Freitag werden auch die meisten Geschäfte in der Innenstadt bis 22 Uhr geöffnet haben und drei Aktionskünstler sowie Musiker für kurzweilige Unterhaltung sorgen. So malt Astrid Göpfert zweihändige Porträts. Der Lederkünstler Florian Fischer zeigt seine Werke und Zauberkünstler Rainer Lorz präsentiert verblüffende Tricks.

Damit die Besucher die Ausstellungsorte schneller erkennen, hat das Organisationsteam der Lebendigen Altstadt Wolfratshausen (LAW) kleine Fähnchen beziehungsweise Hinweisschilder entworfen. Wie vor zwei Jahren ist auch die Vergabe von drei Kunstpreisen vorgesehen, die mit 500, 300 und 200 Euro dotiert sind. Besuchern, die an der Abstimmung teilnehmen, winken attraktive Preise wie etwa eine Floßfahrt auf der Isar, eine Ballonfahrt oder ein Segelflug. Peter Herrmann

Auch interessant

Meistgelesen

Impressionen zur 164. Leonhardifahrt in Bad Tölz
Impressionen zur 164. Leonhardifahrt in Bad Tölz
Kurzzeitpflege – daheim!
Kurzzeitpflege – daheim!
Falsche Polizeibeamte rufen Wolfratshauser und Geretsrieder Bürger an
Falsche Polizeibeamte rufen Wolfratshauser und Geretsrieder Bürger an
Seniorenbeirat fordert mehr Mobilität für Ältere
Seniorenbeirat fordert mehr Mobilität für Ältere

Kommentare