Die verbleibende Zeit bestmöglich gestalten

Pflegezentrale Wagner bietet umfassende Palliativpflege an

Pflegerin kümmert sich um ältere Dame
+
Neue Angebote in der Palliativpflege

Mit innovativen Konzepten haben die drei Geschäftsführer Stefan Schleicher sowie Daniela und Günter Wagner die Pflegesituation weit über den Landkreis hinaus verbessert. Nun gibt es mit der Palliativpflege ein neues Angebot. In einem Interview mit dem Gelben Blatt verrät die stellvertretende Pflegedienstleiterin Melanie Steffek die Vorzüge dieser Betreuungsform.

Frau Steffek, was bedeutet Palliativpflege?

Melanie Steffek: Der Begriff leitet sich ab vom lateinischen Begriff „palliare“ – auf Deutsch: ummanteln. Konkreter ist die Definition der Weltgesundheitsorganisation WHO. Sie beschreibt die Palliativpflege als einen Ansatz zur Verbesserung der Lebensqualität von Patienten mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung und ihren Familien. Dazu gehört das Vorbeugen und Lindern von Leiden durch frühzeitiges Erkennen, Einschätzen und Behandeln von Schmerzen sowie anderen belastenden Beschwerden körperlicher, psychosozialer und spiritueller Art.

Warum sind dafür speziell ausgebildete Mitarbeiter notwendig?

Die Bedürfnisse von Palliativpatienten gehen über eine normale ambulante Pflege hinaus. Dank einer Kooperation mit anderen Dienstleistern wie beispielsweise Physio-, Atem-, und Aromatherapeuten sowie Ärzten und Seelsorgern können wir sie ganzheitlich in ihrer gewohnten Umgebung versorgen. 

Die Pflegezentrale Wagner bietet ganzheitliche Versorgung
Was ist Ihnen besonders wichtig?

Die Pflegezentrale Wagner respektiert und unterstützt die Selbstbestimmung ihrer Patienten – auch im fortgeschrittenen Stadium der Erkrankung. Unabhängig von der religiösen Zugehörigkeit, Herkunft oder Weltanschauung, erhält bei uns jeder Patient die gleiche holistische Betreuung. Übergeordnetes Ziel ist es, die Auswirkungen der Erkrankung und mögliche Symptome zu lindern, nicht die Krankheit zu bekämpfen. Wir setzen alles daran, die Lebensqualität unserer Patienten zu erhalten beziehungsweise zu verbessern und somit Angehörige und Betroffene in der letzten Lebensphase in den eigenen vier Wänden zu begleiten.

Das Palliativteam der Pflegezentrale Wagner
Welche Rolle spielen die Angehörigen der Palliativpatienten?

Eine große: Wir nehmen nicht nur die Bedürfnisse des Patienten, sondern auch die der Angehörigen wahr. Auf Wunsch leiten wir sie an und gestalten gemeinsam mit ihnen die Pflege. Gerne nehmen wir uns die Zeit für Gespräche über Themen, die gerade brennend sind. Wir setzen alles daran, die verbleibende Zeit bestmöglich zu gestalten, die vorhandenen Fähigkeiten zu fördern und in Krisensituationen an der Seite unserer Patienten und ihrer Angehörigen zu sein.

Fließen auch aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse in ihre Arbeit ein?

Wir setzen auf kontinuierliche Fort- und Weiterbildung auf dem Gebiet Palliative Care. In interdisziplinären Fallbesprechungen können wir mit allen beteiligten Partnern wie beispielsweise Hausärzten und Hospizhelfern die Versorgung besprechen. Dadurch sind alle auf dem aktuellsten Stand und neue Ideen können gebündelt werden, um die Versorgung zu optimieren. Da ich selbst Pflegewissenschaftlerin bin liegt mir dieses Thema natürlich besonders am Herzen.

Die Mitarbeiter der Pflegezentrale Wagner bilden sich kontinuierlich weiter
Können Betroffene einen unverbindlichen Beratungstermin vereinbaren?

Das ist sowohl telefonisch unter der Nummer 08171/9 08 19-0 als auch per E-Mail unter aapv@pflegezentrale.org möglich

Auch interessant

Kommentare