1. dasgelbeblatt-de
  2. Lokales
  3. Bad Tölz - Wolfratshausen

Piazolo besucht Geretsried: Neubau Mittelschule darf fünfzügig gebaut werden

Erstellt:

Von: Peter Herrmann

Kommentare

Freude über den Genehmigungsbescheid (v.l.): Vize-Bürgermeisterin Sonja Frank, Bürgermeister Michael Müller, Kultusminister Michael Piazolo und FW-Landtagsfraktionschef Florian Streibl.
Freude über den Genehmigungsbescheid (v.l.): Vize-Bürgermeisterin Sonja Frank, Bürgermeister Michael Müller, Kultusminister Michael Piazolo und FW-Landtagsfraktionschef Florian Streibl. © Peter Herrmann

Geretsried - Gleich zwei Schulen besuchte Kultusminister Professor Michael Piazolo (Freie Wähler) bei seinem Aufenthalt in Geretsried.

Nachdem sie sich schon am frühen Mittwochmorgen die digitalen Angebote am Gymnasium zeigen ließen, wurden Piazolo und der Freie-Wähler-Landtagsfraktionsvorsitzende Florian Streibl am Vormittag in der Karl-Lederer-Mittelschule von Bürgermeister Michael Müller, Zweiter Bürgermeisterin Sonja Frank, Stadtbaurat Rainer Goldstein und Mittelschulleiter Florian Kropius empfangen.

Zu diesem Anlass überreichte der Staatsminister die schulaufsichtsrechtliche Genehmigung für die geplante Mittelschul-Zusammenlegung am Standort der Adalbert-Stifter-Mittelschule. „Damit ist die Fünfzügigkeit gesichert und der Genehmigungsprozess konnte beträchtlich beschleunigt werden“, erklärte Piazolo. Dies bedeutet, dass langfristig 28 Klassen beschult werden können. Zudem dürfen 75 weitere Betreuungsplätze im Ganztagsbereich geschaffen werden.

Doch was geschieht mit dem Altbau an der Johann-Sebastian-Bach-Straße? Müller, Frank und Goldstein plädieren für eine sinnvolle Nachnutzung und stellten die Idee eines Lederer-Lernzentrums (LLZ) vor. Dort sollen unter anderem Ganztagsbetreuung, Sprachkurse, Übergangs-/Deutschklassen und interne Fortbildung gefördert werden. „Es ist wichtig, den Altbau zu erhalten“, betonte Müller. Sonja Frank verwies auf den stetig steigenden Bedarf an Kindertagesstätten.

Bevor Piazolo sich noch ins Goldene Buch der Stadt eintrug, lobte er die Geretsrieder Pläne. „Das hört sich alles sehr gut an: Das Geld, das in Mittelschulen investiert wird, ist bestens angelegt“, befand Piazolo. Er wünscht sich vor allem den Ausbau von Praxisangeboten, um den Berufseinstieg zu erleichtern.

Auch interessant

Kommentare