Aus dem Polizeibericht

Geschlagen, beleidigt, Auto beschädigt, Reifen zerstochen

+
Zwei Männer aus dem Landkreis wurden von einem Münchner (44) attackiert: Die Polizei lieferte den Angreifer dann in die Psychiatrie ein. 

Geretsried - Zwei Männer aus dem Landkreis wurden von einem Münchner (44) attackiert: Die Polizei übergibt den Angreifer in die Psychiatrie. 

Am Sonntag gegen 6 Uhr morgens hielt ein 21-jähriger Geretsrieder am Parkplatz Bibisee, um dort kurz eine Zigarette zu rauchen. Bevor der 21-Jährige jedoch aussteigen konnte, trat ein 44-jähriger Münchner an den Pkw heran, riss die Türe auf und trat mehrfach und unvermittelt gegen den Oberschenkel des jungen Mannes. Beleidigte ihn mehrfach und schlug auch gegen das Auto. Der Münchner lies dann vom Geretsrieder ab und fuhr mit seinem Pkw weg. Laut Polizei machte der Mann auf den Geschädigten einen stark verwirrten und sehr aggressiven Eindruck. Der Geschädigte konnte sich allerdings das Kennzeichen merken, nach welchem anfangs erfolglos gefahndet wurde. 

Gegen 13.45 Uhr teilte dann ein 38-jähriger Königsdorfer mit, dass an seinem Pkw ein Reifen zerstochen wurde. Eine bislang unbekannte männliche Person habe ihm im Wald bei Waldarbeiten angesprochen und ihm gesagt, dass er aus dem Wald verschwinden sollte. Da der 38-jährige sich dort berechtigt aufhielt, machte er sich keine Gedanken, merkte sich aber ebenfalls das Kennzeichen. Es handelte es sich um das selbe Kennzeichen - es gehört dem 44-jährigen Münchner. Als der Königsdorfer kurz darauf aus dem Wald kam und zu seinem Auto ging, stellte er den Schaden fest und verständigte die Polizei.

Bei einer eingeleiteten Fahndung konnte der flüchtige dann in Bad Tölz verhaftet werden. Dort konnte er nach einem Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte festgenommen werden. Anschließend wurde der 44-Jährige in die Psychiatrie eingewiesen. "Den Münchner erwarten nun mehrere Strafanzeigen", berichtet Polizeihauptkommissar Stefan Korpan. dwe

Auch interessant

Meistgelesen

Staatssekretär Eck schaut sich am Walchensee um, dort setzt man große Hoffnungen in einen Radweg
Staatssekretär Eck schaut sich am Walchensee um, dort setzt man große Hoffnungen in einen Radweg
Engstelle zur ehemaligen Reitschule ist mit Problemen gepflastert
Engstelle zur ehemaligen Reitschule ist mit Problemen gepflastert
Regierungsbeauftragte Sylvia Stierstorfer lobt Erinnerungsort Badehaus
Regierungsbeauftragte Sylvia Stierstorfer lobt Erinnerungsort Badehaus
50 Besucher lauschten Sängerin Claudia Sommer beim MitSingKonzert im Pfarrgarten
50 Besucher lauschten Sängerin Claudia Sommer beim MitSingKonzert im Pfarrgarten

Kommentare