„Unbezahlbare Projekte“

Regionales Engagement: Kommunale Unterstützungsfonds hilft sozial schwachen Kindern und Jugendlichen

+
Beiräte des Unterstützungsfonds: (v.l.) Vize-Bürgermeister Andreas Wiedemann, Franz Späth (Sozialplaner), Margot Kirste (Stadträtin), Horst Kürzeder (Raiffeisenbank), Diana Eichmüller (Amt für Jugend und Familie) sowie Oliver Hofmann (Brücke Oberland).

Bad Tölz – Er soll Benachteiligten helfen. Und zwar Kindern, Jugendlichen und Familien, die in Bad Tölz wohnen: Gemeint ist der Kommunale Unterstützungsfonds, der 2016 eben dafür gegründet wurde. Jüngst versammelten sich die Beiräte des Fonds, um über ihre Arbeit und kommende Veranstaltungen zu berichten. Denn auch sie sind auf Spenden angewiesen, um helfen zu können.

Der Kommunale Unterstützungsfonds ist unter der Trägerschaft der Tölzer Bürgerstiftung und wurde auf Initiative von Oliver Hofmann vom Verein Brücke Oberland gegründet. Die Idee ist simpel: sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen helfen. Doch in der Praxis gibt es dabei oftmals Probleme, wie Sozialplaner Franz Späth beim Gespräch erklärte: „Für viele Kommunen ist das schwierig, weil Stiftungen zur Verfügung stehen, die wiederum helfen können.“ Oder es scheitert einfach am „Fahrtengeld“.

Der Kommunale Unterstützungsfonds will insbesondere Projekte fördern, die nicht durch öffentliches Geld wie der gesetzlichen Jugendhilfe oder bestehenden Stiftungen gedeckt werden. Stadträtin und Jugendbeauftragte, Margot Kirste, bringt es auf den Punkt: „Es ist eine kleine Hilfe, die eine große Wirkung hat.“ Jeder Euro, der in Kinder- und Jugendprojekte gesteckt werde, sei ein guter Euro. „Nicht alle Kinder sind mit einem goldenen Löffel im Mund geboren worden“, betont Kriste weiter.

Konkret gefördert wurde im Jahr 2018/2019 unter anderem das „Traumpädagogische Projekt der Diakonie Oberland“ mit 800 Euro. Eine Pädagogin betreute dabei schwer belastete Jugendliche aus Übergangsklassen an der Mittelschule, „um Störungen und Blockaden beim Lernen“ abzubauen, berichtet Späth, die etwa durch Kriegserlebnisse ausgelöst wurden. Therapeutisch war auch das „Feinfühligkeit- und Sozialkompetenztraining mit Lamas“ für Schüler der Tölzer Grund- und Mittelschule und Südschule (200 Euro). Die Schüler besuchten dafür die Alpakafarm in Königsdorf.

Des Weiteren griff der Kommunale Unterstützungsfonds der „Heimatwoche“ an Tölzer Grundschulen (wir berichteten) mit 2.000 Euro unter die Arme. Für das Projekt „Heimat“ haben die Schüler und Lehrer ein eigenes Programm entworfen und besuchten dafür auch Flößerei, Bäckerei, das Stadtarchiv, Wasserwacht und BRK sowie den Bund- und Naturschutz. „Dabei konnten die Kinder ihre Lebenswelt kennenlernen“, lobt Projektleiter Hofmann.

Spaß hatten auch die jungen Musikanten der Jugendkapelle der Stadt bei einem Probewochenende (700 Euro) im Bayerischen Wald sowie Jugendliche, die beim integrativen Theaterprojekt „on Stage“ des BRK-Mehrgenerationenhauses und Jugendförderung teilnahmen (2.000 Euro). „Dabei konnten sie wertvolle Erfahrungen sammeln und ihre Biografien verarbeiten“, so Späth. „Diese sind unter die Haut gegangen.“ Kirste ergänzt: „Diese Projekte sind unbezahlbar.“

Dem siebenköpfigen Fondsbeirat ist wichtig, Benachteiligungen auszugleichen. Allerdings ist er eben auch auf Spenden angewiesen, um weiterhelfen zu können. „Wir können nicht nur unserer Geld verwenden, sondern brauchen auch Unterstützer“, berichtet Kirste. Diese können Unternehmen und Privatpersonen aus der Kommune sein. Aber auch Vereinigungen wie Wirtschaftsförderkreise, Engagierte aus Gesellschaft, Kunst, Kultur und Sport. Derweil sammelt der Kommunale Unterstützungsfonds eigens Spenden: Und zwar beim Tölzer Konzert des Jugendsinfonieorchesters und Musikschule (Donnerstag, 16. Mai, 19 Uhr im Kurhaus) und beim Golfturnier des Clubs Isarwinkel am Samstag, 18. Mai,(8 bis 16 Uhr) beim sogenannten Zockerloch; Sachpreise spendiert die Raiffeisenbank. Daniel Wegscheider

______________________________

Kontakt zum Kommunalen Unterstützungsfonds per E-Mail an unterstuetzungsfonds@bad-toelz.de. Weitere Informationen online auf www.bad-toelz.de.

Auch interessant

Meistgelesen

Europawahl 2019: Ergebnisse im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen
Europawahl 2019: Ergebnisse im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen
Flashmob auf der Marktstraße: 300 feiern "Menschenwürde" mit
Flashmob auf der Marktstraße: 300 feiern "Menschenwürde" mit
250 fesche Madln haben sich bereits beworben. Ist deine Favoritin schon dabei?
250 fesche Madln haben sich bereits beworben. Ist deine Favoritin schon dabei?
Hochwasser in der Isarstadt
Hochwasser in der Isarstadt

Kommentare