Aus dem Polizeibericht

Rennen auf B11: zwei junge Motorradfahrer mit über 140 Stundenkilometern unterwegs

+
Fast nicht zu stoppen: zwei Münchner Motorradfahrer rasen vor de Polizei davon. (Symbolbild)

Geretsried - Am vergangenen Freitag fielen einer zivilen Polizeistreife der Polizeiinspektion Geretsried gegen 15.30 Uhr ein schwarz/goldenes BMW- und ein weißes Yamaha-Motorrad auf: Die auffälligen Fahrzeuge waren auf der B11 von Königsdorf aus in Richtung Bad Heilbrunn unterwegs. Trotz der hohen Geschwindigkeit der Polizeibeamten, welche mit weit über 140km/h die Motorradfahrer anhalten wollten, konnten diese nicht eingeholt werden.

Zahlreiche weitere Streifen aus den umliegenden Dienstbereichen stellten sich an den möglichen Durchfahrtspunkten auf, um die Motorradfahrer letztendlich anzuhalten. Diese hielten trotz eingeschalteten Blaulicht, Martinshorn und dem Anhaltesignal der Polizeibeamten nicht an, versuchten diesen sogar mit hochgezogenem Vorderrad davonzufahren. 

Erst kurz vor der Abzweigung nach Bichl konnten die Motorradfahrer angehalten werden. Da die 23- und 24- jährigen Motorradfahrer aus München, auf der kurvenreiche Strecke mit Höchstgeschwindigkeit unterwegs waren und dabei oft nebeneinander gefahren sind, müssen sie sich eines Vergehens des illegalen Straßenrennens verantworten. Die Motorräder wurden sichergestellt. tka

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Stadtrat lehnt millionenschwere „Maximallösung“ für Rathauscafé ab
Stadtrat lehnt millionenschwere „Maximallösung“ für Rathauscafé ab
Vereine und Rettungsorganisationen müssen künftig zahlen
Vereine und Rettungsorganisationen müssen künftig zahlen
Gewagte Thesen: „Bundesverband Impfschaden“ auf der Tölzer Marktstraße
Gewagte Thesen: „Bundesverband Impfschaden“ auf der Tölzer Marktstraße
37-Jähriger Münchner fährt mit 1,1 Promille gegen einen Baumstumpf – 3.000 Euro Schaden
37-Jähriger Münchner fährt mit 1,1 Promille gegen einen Baumstumpf – 3.000 Euro Schaden

Kommentare