Richtfest am AuenhofSchneider Wohnbau GmbH errichtet zwei Mehrfamilienhäuser

+
Rund 90 Gäste folgten der Einladung zum Richtfest.

Wolfratshausen/Hohenschäftlarn – Auf dem Grundstück des ehemaligen Duxer-Hofes entstehen derzeit 15 Wohnungen. Nach der Fertigstellung des Rohbaus feierte die Schneider Wohnbau GmbH zusammen mit rund 90 Handwerken, Projektbeteiligten und künftigen Bewohnern Richtfest. Peter Schneider, Geschäftsführer der gleichnamigen Wohnbau GmbH, erinnert

e in seiner Festrede zunächst an die Geschichte des ehemaligen Duxer-Hofes. „Nachdem die damalige Eigentümerin Frau Werner verstarb, übernahm der Enkel Bernhard Link als Erbe den Hof“, erklärte Schneider. Da es für die Immobilie keine wirtschaftliche Verwendung mehr gab, wurde die Entwicklung für einen Neubau verfolgt. Doch dies war zunächst aufgrund der Lage unterhalb der Pfarrkirche St. Georg am Kirchberg und eines benachbarten Feuchtbiotops zunächst gar nicht so einfach. Zwar wurde schon 2015 für das Grundstück ein Bebauungsplan aufgestellt, der Satzungsbeschluss erfolgte indes erst rund zweieinhalb Jahre später. So konnte erst im Sommer 2018 mit dem Bau begonnen werden. Wegen Starkregens und Schnee verzögerte sich die Fertigstellung des Rohbaus etwas, sodass die Schneider Wohnbau GmbH erst jetzt zum Richtfest einladen konnte. „Die Nachfrage nach den Wohnungen war enorm, sodass alle 15 Einheiten verkauft werden konnten“, berichtete Schneider. Auf einer Wohnfläche von 1.440 Quadratmetern entstehen insgesamt drei Zweizimmerwohnungen, acht Dreizimmerwohnungen und vier Vierzimmerwohnungen sowie eine Tiefgarage mit 25 Stellplätzen und sechs Außenstellplätze. Der durchschnittliche Quadratmeterpreis liegt bei 7.150 Quadratmeter. „Neben einer sehr hohen Qualitätsanforderung hinsichtlich des Bauwerks und der Ausstattung wurde besonderer Wert auf die Barrierefreiheit gelegt“, betonte Schneider. Besonders freute ihn, dass die meisten der am Bau beteiligten Unternehmen aus der Region kommen. Schließlich sei es aufgrund der derzeitigen „Boomphase“ am Bau, gar nicht mehr so einfach, zuverlässige und kompetente Firmen zu finden. Dazu gehören unter anderem das Architekturbüro Schmauser, das Ingenieurbüro Wehbe, die Firma Krämmel sowie die Zimmerei Resenberger. Läuft alles nach Plan können die Wohnungen im April beziehungsweise Mai 2020 an die Käufer übergeben werden.Peter Herrmann

Auch interessant

Meistgelesen

Trotz Regenwetter: Viele Schaulustige bei Tölzer Truckertreffen am Moraltpark
Trotz Regenwetter: Viele Schaulustige bei Tölzer Truckertreffen am Moraltpark
Staatsminister Bernd Sibler zeigt sich beeindruckt vom Erinnerungsort
Staatsminister Bernd Sibler zeigt sich beeindruckt vom Erinnerungsort
Einrichtungshaus bietet auf 3.000 Quadratmeter edle Auswahl
Einrichtungshaus bietet auf 3.000 Quadratmeter edle Auswahl
Landwirtschaft soll durch einen Verband gepflegt und gefördert werden
Landwirtschaft soll durch einen Verband gepflegt und gefördert werden

Kommentare