ROC: Nada Balcarczyk und Simon Ginder gewinnen Blomberglauf 2018

Rasanter Schlussspurt um Tagessieg

+
182 Läufer wurden beim 35. Blomberglauf in die Wertung genommen.

Bad Tölz – Auch wenn der „35. Blomberglauf“ am vergangenen Samstag-Nachmittag bei relativ gutem Berglauf-Wetter ziemlich problemlos über Bühne ging, gab es dennoch ein paar Premieren zu beobachten.

Das beeindruckendste war der auf der steilen Wiese unterhalb des Blomberg-Hauses der verbissene Schlussspurt um den Tagessieg. Hier hatte dann letztlich Simon Ginder (LC Buchendorf) aus Breitbrunn in 24:55 Minuten die Nase knapp vor dem Wahl-Gaißacher Christophe Chayriguet. Bei den Schülern und Jugendlichen gewannen auf der verkürzten Strecke die Benediktbeurerin Corinna Braun und Korbinian Söyer (SV Söchering).

Erfüllt wurde auch der Wunsch von Andreas Wiedemann, Zweiter Vorsitzender des veranstaltenden Tölzer Skiclubs. Er hatte im Vorfeld auf 180 Teilnehmer gehofft: Rekordverdächtige 182 Läufer waren letztlich in die Wertung gekommen. Und schließlich war noch ein weiteres Phänomen zu beobachten. Auch wenn der Blomberglauf gerade mit seinem letzten steilen Anstieg vor dem Ziel ziemlich berüchtigt ist, waren dort heuer so viele „Geher“ gesichtet worden, wie selten zuvor. Dennoch bestätigten viele der Athleten, dass es an der Hitze nicht gelegen hätte, die wäre „heuer durchaus gut erträglich“ gewesen.

Während die Männerwertung erst durch einen Zweikampf entschieden wurde, war die Frauenwertung eine klare Sache. Nada Balcarczyk (LG Telis Finanz Regensburg), Mitglied der deutschen Berglauf-Nationalmannschaft, gewann mit einer knappen halben Minute Vorsprung vor ihrer Vereinskollegin Mikki Heiß, der Siegerin des Geretsrieder Stadtlaufs, aus Iffeldorf in 28:45 Minuten. Eher ein guter Test, ob der Fuß auch hält, war heuer der Blomberglauf für die Frauensiegerin, die Junioren-Weltmeisterin im Berglauf mit der deutschen Mannschaft. „Das war heute mein erster offizieller Berglauf nach einer mehr als einjährigen Pause wegen einer Fußverletzung“, freute sich Nada Balcarczyk. Sie hatte bereits 2015 am Blomberg gewonnen und war 2016 zweite geworden. „Ich komme immer wieder gerne hierher, weil das für mich stets ein gutes Training für den Saisonauftakt ist.“ So auch heuer, wo sie Mitte Juli den Glockner-Lauf in Angriff nehmen will.

Weit schwieriger war der Sieg da für Simon Ginder (LC Buchendorf) geworden. Dennoch erklärte der Tagessieger des Blomberglaufs 2018: „Ich glaube schon, dass die Konkurrenz heuer etwas schwächer war.“ Schon mehrfach war Ginder hier am Start, doch ein dritter Platz war bislang das Beste gewesen, was der 24-jährige Bergläufer aus Breitbrunn am Ammersee bislang hatte erreichen können. Vom Start weg, hatte sich der spätere Sieger stets in der Spitzengruppe des Feldes bewegt. „Es war heuer das erste Mal für mich, dass ich zwischendurch nicht ein paar Schritte gehen musste.“ So reichte am Ende auch die Kraft noch, um einen Endspurt anziehen zu können: „Das hat heute insgesamt gut gepasst.“

Als Streckensprecher hatte sich erneut Ex-Skiclub-Boss Dr. Joseph Pallauf zur Verfügung gestellt, der gekonnt mit aufmunternden Worten die Läufer ins Ziel begleitete. Die Siegerehrung hatte dann sein Nachfolger auf dem Chefsessel, Ingo Mehner jun., übernommen. Dabei hatte der Skiclub der Kreisstadt für den reibungslosen Ablauf dieser traditionellen Laufveranstaltung, die unter der Kategorie „Extreme“ in die Wertung der „Raiffeisen Oberland Challenge 2018 (ROC)“ einfließt, insgesamt knapp 45 ehrenamtliche Helfer aufgeboten.

Zufrieden mit ihren persönlichen Leistungen waren so nicht nur zahlreiche Läufer sondern auch der ROC-Vorsitzende Alfred Barth (TSV Wolfratshausen): „Schön, dass sich der allgemeine Trend heuer, mit überall steigenden Teilnehmerzahlen, auch hier am Blomberg fortgesetzt hat.“ Ewald Scheitterer

Die schnellsten Athleten beim Blomberglauf 2018:

Schüler/Jugendliche: Corinna Braun (TSV Benediktbeuern-Bichl), Korbinian Söyer (SV Söchering;

Hauptlauf, Frauen: 1. Nada Balcarczyk, 28:45 Minuten, 2. Mikki Heiß (beide LG Telis Finanz Regensburg), 29:11, 3. Christiane Danner (SC Gaißach), 30:56;

Männer: 1. Simon Ginder (LC Buchendorf) 24,55, 2. Christophe Chayriguet (SV Gaißach), 25:09, 3. Thomas Scheifl (LC Tölzer Land), 25:18.

Auch interessant

Meistgelesen

Abwechslungsreiches Programm begeistert Eltern und Kinder
Abwechslungsreiches Programm begeistert Eltern und Kinder
Benefizabend des Freundeskreises für psychisch Kranke begeistert Besucher
Benefizabend des Freundeskreises für psychisch Kranke begeistert Besucher
Stadt bekommt zum vierten Mal den Solarstrompreis der Energiewende Oberland
Stadt bekommt zum vierten Mal den Solarstrompreis der Energiewende Oberland
Unternehmer Günter Klügl veranstaltet „Abend der Sinne“
Unternehmer Günter Klügl veranstaltet „Abend der Sinne“

Kommentare