Schulreform: Hauptschule ist Vergangenheit

Der Vergangenheit gehört künftig die Bezeichnung „Hauptschule“ im Nordlandkreis an.

Denn: Der Kooperationsvertrag zum Mittelschulverbund Isar-Loisach ist unter Dach und Fach. Kürzich unterzeichneten hierzu die Stadtoberhäupter aus Wolfratshausen, Geretsried, Königsdorf und Dietramszell das Vertragswerk. Es gilt ab Septmeber und ist unbesfristet. Ein Ausstieg ist jeweils jährlich möglich. Festgezurrt sind in dem Kontrakt einerseits konkrete Vereinbarung, die den Zusammenschluss der einzelnen Hauptschulen regeln. Anderseits sind die künftigen Standorte der M-Züge festgeschrieben. Die Bezeichnung Hauptschule wird dann im Nordlandkreis der Vergangenheit angehören. Das Gütesiegel „Mittelschule“ erhält laut Kultusministerium eine Hauptschule, wenn sie regelmäßig folgende Merkmale aufweist: Die drei berufsorientierenden Zweige Technik, Wirtschaft und Soziales, ein Ganztagsangebot, sowie ein Angebot, das zum mittleren Schulabschluss führt. Zudem hält die die Mittelschule eine ausgestaltete Kooperationen mit einer Berufsschule, der regionalen Wirtschaft und der Arbeitsagentur, sowie eine individuellen Förderung im Klassenverband unter Beibehaltung des Klassenlehrerprinzips bereit.

Meistgelesene Artikel

Das soziale Netzwerk Pflegedienst
Bad Tölz - Wolfratshausen
Das soziale Netzwerk Pflegedienst
Das soziale Netzwerk Pflegedienst
Nepomukmarkt in Wolfratshausen am 29. Mai
Bad Tölz - Wolfratshausen
Nepomukmarkt in Wolfratshausen am 29. Mai
Nepomukmarkt in Wolfratshausen am 29. Mai
Bad Tölz: Kradfahrer schlängelte sich durch Stau und  kollidierte mit Pkw
Bad Tölz - Wolfratshausen
Bad Tölz: Kradfahrer schlängelte sich durch Stau und kollidierte mit Pkw
Bad Tölz: Kradfahrer schlängelte sich durch Stau und kollidierte mit Pkw
Bauausschuss lehnt Antrag ab: Grund sind zu wenig Stellplätze / Auch die Nachbarn wollen nicht
Bad Tölz - Wolfratshausen
Bauausschuss lehnt Antrag ab: Grund sind zu wenig Stellplätze / Auch die Nachbarn wollen nicht
Bauausschuss lehnt Antrag ab: Grund sind zu wenig Stellplätze / Auch die Nachbarn wollen nicht

Kommentare