1. dasgelbeblatt-de
  2. Lokales
  3. Bad Tölz - Wolfratshausen

Schweres Gerät rollt endlich an

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Am Montagmorgen sind im Ortsteil Rain die ersten Baufahrzeuge angerückt
Am Montagmorgen sind im Ortsteil Rain die ersten Baufahrzeuge angerückt

Von

BARBARA REILE, Gaißach - Nach einer Woche Verzögerung konnte nun am Montag mit den Straßenbaumaßnahmen an der TÖL 16 begonnen werden. Wie berichtet, nimmt das Staatliche Bauamt Weilheim in Gaißach ein Teilstück der Kreisstraße (zwischen Lus und Obergrieser Straße) in Angriff. Laut Bauzeitenplan werden sich die Arbeiten bis Mitte September erstrecken. Die bereits genannten Zufahrten bis Rain und Taxern ausgenommen, kommt es während der gesamten Baumaßnahme zu einer Vollsperrung der TÖL 16. Eine Umleitung erfolgt über die Obergrieser Straße und die B 13. Die anfallenden Baukosten werden vom Landkreis bestritten. Anders verhält es sich beim Ausbau des Pulverwirt-Gasteigs, der zulasten der Gemeinde Gaißach geht. Diese Maßnahme läuft parallel zur Kreisstraßen-Sanierung, dauert aber voraussichtlich bis Ende September. Das Projekt habe „auf des Messers Schneide gestanden“, berichtete Bürgermeister Nikolaus Trischberger bei der jüngsten Gemeinderatssitzung und nannte den Grund: „Die staatliche Förderung für unser Bauvorhaben wurde plötzlich in Frage gestellt.“ Und zwar wegen „unserer guten Finanzausstattung“, wie Trischberger sinngemäß wiedergab. „Wenn eine Maßnahme grundsätzlich förderfähig ist, müssen auch alle gleich behandelt werden. Es kann doch nicht sein, dass solide wirtschaftende Gemeinden auf diese Weise bestraft werden“, machte sich das Gemeindeoberhaupt auch am Sitzungsabend noch einmal Luft. Trischbergers energischer Protest sollte schließlich nicht erfolglos bleiben. Der Gemeinde sei, wenn auch unverbindlich formuliert, vonseiten der Regierung von Oberbayern eine 53-prozentige Förderung in Aussicht gestellt worden, informierte der Gaißacher Rathauschef. Die Vorfinanzierung des Projekts obliege allerdings der Gemeinde.

Auch interessant

Kommentare