Sperrungen in der „Neuen Mitte“

Bauarbeiten am Karl-Lederer-Platz stehen kurz vor dem Abschluss

+
Die Neue Mitte nimmt Gestalt an: An der Egerlandstraße ist noch Großbaustelle, am Karl-Lederer-Platz wird dagegen schon eine Deckschicht aufgetragen.

Geretsried – Seit dem 23. Juni wird der finale Bodenbelag im neuen Stadtzentrum angebracht. Für die Erstellung dieses sogenannten Bitumens ist es notwendig, den Platz erneut tageweise zu sperren. Um die Belastung für Anlieger und Gewerbetreibende so gering wie möglich zu halten, wurden die Arbeiten in insgesamt fünf Bauabschnitte aufgeteilt.

„Wegen starker Regenfälle in den Vorwochen konnten die Arbeiten erst jetzt stattfinden“, erklärte Bauamtsleiter Rainer Goldstein am Dienstagabend im Entwicklungs- und Planungsausschuss. Nach den ersten drei Bauabschnitten werden die Arbeiten am Dienstag, 30. Juni, sowie am Mittwoch, 1. Juli, abgeschlossen. So erfolgt am 30. Juni die ganztägige Sperrung der Bereiche Karl-Lederer-Platz 3-9 sowie der Gehwege in der Graslitzer Straße und im Hermann-Löns-Weg. Am 1. Juli wird dann der Karl-Lederer-Platz sowie die Zufahrten am Hermann-Löns- und Martin-Luther-Weg gesperrt. Die beiden Flächen werden schon jeweils am Vortag – nach Geschäftsschluss – durch die Stadt Geretsried gesperrt, ein Zugang zu den Gebäuden vonseiten des Baufeldes ist ab diesem Zeitpunkt nicht mehr möglich. Anlieger und Gewerbetreibende wurden durch das städtische Bauamt über die Maßnahme informiert, Ausweich- und Alternativzugänge für den eintägigen Einbau gemeinsam erörtert. „Die Feuerwehr- und Rettungswege sind von der Maßnahme unberührt und zu jedem Zeitpunkt sichergestellt“, versichert der städtische Pressesprecher Thomas Loibl. Für den 1. Juli gelten folgende Verkehrsbeziehungen: Die Zufahrt Geretsried Mitte ist ausschließlich für Anlieger und Nutzer der Tiefgarage freigegeben. Die Egerlandstraße bleibt – von der B11 kommend – über die Zufahrten Geretsried Nord, Schulzentrum und Waldfriedhof erreichbar. Die Graslitzer Straße ist für den öffentlichen Verkehr freigegeben und – von Norden kommend – bis Höhe Rathaus in beide Richtungen befahrbar. Der Hermann-Löns-Weg ist für den öffentlichen Verkehr freigegeben und – von Norden kommend – bis etwa Höhe BGZ in beide Richtungen befahrbar. Der Martin-Luther-Weg ist für den öffentlichen Verkehr freigegeben und – von Süden kommend – bis etwa Höhe Puls G in beide Richtungen befahrbar. Eine Durchfahrt vom Karl-Lederer-Platz zur Egerlandstraße ist nicht möglich.

Um während der Bauphase ausreichend Parkplätze im Zentrum anbieten zu können, wurden zusätzliche Plätze ausgewiesen. Zu finden sind diese und weitere insgesamt 289 Stellplätze in der neu errichteten Zentralgarage unter dem Karl-Lederer-Platz, auf dem Parkplatz Böhmwiese, im Rathausinnenhof (Zufahrt über B11 Ausfahrt Geretsried Nord-Elbestraße-Kirchplatz-Graslitzerstraße), an der Egerlandstraße sowie an der evangelischen Kirche an der Egerlandstraße

Der Stadtbus fährt während der Bauphase statt über den Karl-Lederer-Platz über den Geltinger Weg. Die Haltestelle „Rathaus“ wird derzeit nicht angefahren, die nächsten Haltestellen sind „Graslitzer Straße“ und „Fasanenweg“. Die Stadt bittet darum die Aushänge an den Haltestellen und in den Bussen zu beachten. ph

Übersichtspläne finden sich im Internet unterwww.neuemitte-geretsried.de.

Auch interessant

Meistgelesen

Gemeinderat Wackerberg vergibt Abschlussarbeiten für Mehrgenerationen-Haus
Gemeinderat Wackerberg vergibt Abschlussarbeiten für Mehrgenerationen-Haus
Ferienpass: Trotz Corona haben Organisatoren 635 Angebote auf die Beine gestellt
Ferienpass: Trotz Corona haben Organisatoren 635 Angebote auf die Beine gestellt
Amtsgericht verurteilt Frührentner (61) aus Wolfratshausen zu 1.350 Euro Geldstrafe
Amtsgericht verurteilt Frührentner (61) aus Wolfratshausen zu 1.350 Euro Geldstrafe
Veranstaltungswirtschaft weist mit Illuminierungs-Aktionen auf dramatische Lage nach Corona hin
Veranstaltungswirtschaft weist mit Illuminierungs-Aktionen auf dramatische Lage nach Corona hin

Kommentare