Tanz, Magie und Foto-Spaß

Stadt Geretsried hat Geburtstag: 320 Gäste feiern Jubiläumsparty im Ratsstubensaal

+
Landratskandidat Anton Demmel, Dritter Landrat Klaus Koch, Daniela Müller sowie der Geretsrieder Bürgermeister Michael Müller (v. l.) hatten Spaß an verwirrenden Fingerspielen.

Geretsried – 70 Jahre nach der Gemeindegründung und 50 Jahre nach der Stadterhebung hat Geretsried viel zu feiern. Den Anfang machte eine ausgelassene Feier im Ratstubensaal.

„Wir wollen heute keine große Politik machen, sondern einfach nur feiern“, versprach Bürgermeister Michael Müller. Dementsprechend kurz war seine Grußansprache, in der er zunächst die junge Geschichte der mittlerweile größten Stadt im Landkreis Revue passieren ließ.

„Der Wille, etwas Neues zu schaffen, war nicht nur nach der Flucht der Heimatvertrieben zu spüren“, erklärte Müller. Er erinnerte an den großen Brand im Lager Buchberg, der zur Gründung der Geretsrieder Feuerwehr führte. „Und wenn es heute im übertragenen Sinne brennt, helfen wieder alle zusammen“, lobte er das ehrenamtliche Engagement in der Stadt. Mittlerweile könnten sich die Einwohner mit Stolz zu Geretsried bekennen. „Früher hieß es nur, wir wohnen irgendwo südlich von München bei Wolfratshausen. Das hat sich geändert“, unterstrich Müller.

Dritter Landrat Klaus Koch sieht das genauso. „Das, was derzeit in Geretsried an Aufbruch stattfindet, ist richtig und gut“, lobte der Beuerberger. Er erinnert sich noch gut an die 1980er-Jahre, als er mit „langem Bart und Latzhose“ die längst geschlossene Kult-Kneipe „Alt-Österreich“ an der Sudetenstraße besuchte. Auf ein ähnliches Outfit verzichtete Koch bei der Jubiläumsparty. Andere Gäste scheuten dagegen nicht davor zurück, sich im Modestil der 50-er-Jahre oder 70-er-Jahre zu präsentieren. Dazu wurden an der Bar authentische Lufthansa-Cocktails und Bowle serviert. An den Wänden hingen historische Schwarz-Weiß-Fotos, auf denen einst in Geretsried stehende Gebäude abgebildet waren. Die Besucher hatten zudem die Möglichkeit, sich vor einer Fotobox mit bunten Perücken, Sonnenbrillen und Glitzerhüten zu verkleiden. Vor dem Hintergrund des Geretsried-Schriftzugs an der B11 oder vor historischen Motiven ließen sich dann originelle Erinnerungsfotos erstellen. Für magische Momente sorgte Zauberer Andreas Martin, der Tische in der Luft schweben ließ und das Publikum zu lustigen Fingerspielen einlud. Und die Gruppe Agent Six schaffte es, mit einem abwechslungsreichen Mix aus Schlagern, Pop und Rock’n’Roll die Tanzfläche dauerhaft zu füllen. So verließen die letzten Gäste erst weit nach Mitternacht den Ratsstubensaal. Nicht nur wegen der schrillen Fotos werden sie sich noch lange an diese ausgelassene Jubiläumsfeier zurückerinnern. Peter Herrmann

Auch interessant

Kommentare