Der älteste Wolfratshauser

Die Stadt gratuliert: Heinz Kunze feiert seinen 105. Geburtstag

+
Bürgermeister Klaus Heilinglechner (l.) gratulierte dem Hobbyschiffsmodellbauer Heinz Kunze in seiner Wolfratshausser Wohnung zum 105. Geburtstag

Wolfratshausen – Vor 50 Jahren zog der gebürtige Berliner nach Wolfratshausen und fühlt sich dort bis heute wohl. Zu seinem 105. Geburtstag erhielt er Glückwunsch-Karten von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und dem bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder. Bürgermeister Klaus Heilinglechner gratulierte persönlich und überreichte im Namen der Stadt einen Einkaufsgutschein.

Heilinglechner zeigte sich beeindruckt vom guten Gesundheitszustand des ehemaligen Elektronikfachmeisters, der mit 105 Jahren der älteste männliche Bürger der Stadt ist. Zuletzt fiel Kunze der Öffentlichkeit bei einer vorweihnachtlichen Kunstausstellung in der Loisachhalle auf.

Dort stellte er eines seiner filigran gebastelten Modellbauschiffe vor. „Da stecken über 3.000 Arbeitsstunden drin, vor allem die Takelage ist kompliziert“, erklärte der rüstige Rentner. Mit seiner Geburtsstadt Berlin verbinden ihn vor allem traumatische Erinnerungen. „Ich bin im Zweiten Weltkrieg von einem Luftschutzbunker zum nächsten gehastet und habe Frauen und Kinder aus brennenden Häusern gerettet“, berichtete er.

Nach dem Zweiten Weltkrieg zog er ins Oberland, lernte dort seine Frau kennen und wurde Vater von zwei Kindern. Nachdem er in Bad Tölz ein Geschäft eröffnet hatte, zog er vor 50 Jahren nach Wolfratshausen und wohnt bis heute dort. Beim Einkaufen hilft ihm eine Wolfratshauser Bekannte, die ihn auch in seiner Wohnung betreut. Haushaltsarbeiten wie beispielsweise Staubsaugen oder Kochen übernimmt der 105-Jährige jedoch selbst. Seinen Führerschein gab er erst im Alter von 100 Jahren auf.

Probleme bereiteten ihm derzeit nur seine Augen, die er kürzlich operieren ließ. „Deshalb müssen die Vorhänge auch tagsüber geschlossen bleiben, da mich sonst das Sonnenlicht zu sehr blenden würde“, erklärte Kunze. Auf Nachfrage des Gelben Blatts verriet der Jubilar auch, warum er sich im hohen Alter noch so fit fühlt. „Das ist kein Geheimnis: Nehmen sie so wenig Alkohol und Nikotin wie möglich zu sich“, empfahl er. Hinzu kommt das Wohlfühlklima an seinem Wohnort. „Wolfratshausen hat sich sehr gut entwickelt und ist viel schöner als Berlin“, schwärmte Kunze. Peter Herrmann

Auch interessant

Meistgelesen

Trotz Regenwetter: Viele Schaulustige bei Tölzer Truckertreffen am Moraltpark
Trotz Regenwetter: Viele Schaulustige bei Tölzer Truckertreffen am Moraltpark
Staatsminister Bernd Sibler zeigt sich beeindruckt vom Erinnerungsort
Staatsminister Bernd Sibler zeigt sich beeindruckt vom Erinnerungsort
Einrichtungshaus bietet auf 3.000 Quadratmeter edle Auswahl
Einrichtungshaus bietet auf 3.000 Quadratmeter edle Auswahl
Platzwunden, Prellungen und zwei Abstürze
Platzwunden, Prellungen und zwei Abstürze

Kommentare